Mailinglist Archive: opensuse-de (3257 mails)

< Previous Next >
RE: Swap-Zuwachs bedrohlich?
  • From: Bernd Tannenbaum <bernd.tannenbaum@xxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 2 Feb 2005 16:39:25 +0100
  • Message-id: <11A760648FE3D211BE5200A0C9F2A19404286001@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>


-----Original Message-----
From: Al Bogner [mailto:suse-linux@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx]
Sent: dinsdag 1 februari 2005 15:32
To: suse-linux@xxxxxxxx
Subject: Swap-Zuwachs bedrohlich?

Wenn ich mir u.a Bilder ansehe, dann fürchte ich, dass die
Swap-Partition voll wird. Was passiert dann? Kürzlich hatte ich mal
schon so eine Situation und da hatte ich dann einen Reboot gemacht.
Diese intensive Swap-Nutzung entsteht immer dann, wenn der
Newsspool nach Viren gescannt wird. Die Swap-Partition hat nur 64MB
und das RAM beträgt 448MB. In anderen Situation verwendet das System
nie die Swap-Partition.

Hmm, ich hatte mal ein Unix-System auf dem eine defekte software ab und zu
einen Prozess startete, der das System in High-Load brachte und den Swap
fuellte. Das Resultat war ein "Stillstand" des Systems, die performance ging
gegen Null.

Um das zu verhindern, kann ein einfaches Script mit wenigen Zeilen als
cronjob den swap checken und zum Beispiel bei mehr als 90% usage nach der
verantwortlichen Prozessid greppen und diesen Prozess killen.

Ist natuerlich nur ein Workaround, aber sicher besser als sich mit reboots
rumaergern zu muessen.

Bernd





This e-mail and any attachment is for authorised use by the intended
recipient(s) only. It may contain proprietary material, confidential
information and/or be subject to legal privilege. It should not be copied,
disclosed to, retained or used by, any other party. If you are not an intended
recipient then please promptly delete this e-mail and any attachment and all
copies and inform the sender. Thank you.

< Previous Next >
Follow Ups