Mailinglist Archive: opensuse-de (3513 mails)

< Previous Next >
Re: Berkeley DB 3.x or later was not found
  • From: "Dieter Kluenter" <dieter@xxxxxxxxxxxx>
  • Date: Sat, 11 Dec 2004 16:55:21 +0100
  • Message-id: <m3k6roommu.fsf@xxxxxxxxxxxx>
joerg ries <linux@xxxxxxxxxxxxx> writes:

Hi Liste,

in meinem Thread vom 2.12.2004 "Cyrus,Postix,mySQL->Unable to set file
descriptors limit to -1" bat ich schon mal um Hilfe. Das Ganze hat auch
soweit geklappt.
Da ich mich irgendwie in eine Sackgasse manövriert habe und wahrscheinlich
einiges am System verbogen habe, installierte ich 'Suse 9.1' komplett neu.

Nun wollte ich 'cyrus-imapd-2.2.9' kompilieren. Doch leider bekomme ich beim
Aufruf von
./configure \
--with-sasl=/usr/local/lib \
--with-perl \
--with-auth=unix \
--with-dbdir=/usr/local/Berkeley.4.2\
--with-bdb-libdir=/usr/local/Berkeley.4.2/lib \
--with-bdb-incdir=/usr/local/Berkeley.4.2/include \
--with-openssl=/usr/local/ssl \
--without-ucdsnmp \

folgende Fehlermeldung:
configure: error: Berkeley DB 3.x or later was not found. You may need to
supply the --with-bdb-libdir or --with-bdb-incdir configure options.

Vermutlich enthält die Datei /usr/include/db.h den Eintrag
#include <db3/db.h>

Wenn das so ist, nenne die db.h währende Kompilation um. Vermutlich
ist dann aber auch cyrus-sasl mit db3 kompiliert worden, das solltest
du prüfen.

-Dieter

--
Dieter Klünter | Systemberatung
http://www.dkluenter.de
GPG Key ID:01443B53


< Previous Next >
Follow Ups
References