Mailinglist Archive: opensuse-de (4264 mails)

< Previous Next >
Re: Anforderungen für Mailserver
  • From: "Dr. Thorsten Brandau" <mailing@xxxxxxxx>
  • Date: Wed, 17 Nov 2004 09:06:23 +0100
  • Message-id: <419B067F.20107@xxxxxxxx>
Hi!


Can-Carlo Dörtbudak wrote:
Hallo Leute,

ich habe eine Frage zum Thema Anforderungen an die Hardware. Ich selbst habe schon mal einen VIA C3 1GHz als Wollmilchsau gebuat, lief gut, aber mit Lüftern und laut.

Deshlab meine Frage:
Kann man mit einem 600 MHz C3 auch so etwas hinkriegen ohne einschlafen zu müssen. Ich dachte an 256 MB Ram und kein GUI. Nur Apache, postfix, cyrus, hylafax und vbox. Sollte funktioniern, oder? Ach ja, am besten mit SuSE 9.x

ich habe diverse router am laufen und zwar fast alle mit unbrauchbarem computer schrott, sprich (das waren frueher mal alles untraschnelle workstations ;-) ):

Pentium 100 (NICHT PII, III oder so, sondern PENTIUM!) und Pentium 133 MMX
Asus HX boards
5 bzw. 10GB HD
ISDN Karte Fritz PCI
LAN Karte (2 Stueck)
ATI Mach32 ISA Grafikkarte (braucht kein mensch)
128MB ram (das darf es dann schon sein)


als services laufen:
SuSE 8.2 und 9.0
postifx m. ssl
imapd/qpopper
apacha 1.3
named
hylafax
pptpd
ipsec
ntpd


ganz am anfang lief zusaetzlich noch ein samba, nfsserver etc.. Aus sicherheitsgruenden ist das aber rausgeflogen. die systemlast schwankt zwischen 0 und 0,2, je nachdem was so ueber die leitung troepfelt (wenn ich mehrere vpn channels offen habe kostet das natuerlich).

wichtig: runlevel 3! bei runlevel 5 habe ich eine deutliche grundlast.

also, dein C3

ich wuerde dir die 9.0 ans herz legen, die finde ich zuverlaessiger als die 9.1. obwohl die auch laeuft ;-)

gerade als server wuerde ich immer 1-2 versionsnummern unter der aktuellen bleiben, weil da die erfahrungen groesser sind. im desktop setze ich die neuste bei neueinrichtungen ein...

ciao

T

< Previous Next >