Mailinglist Archive: opensuse-de (3631 mails)

< Previous Next >
Re: HP Laserjet 1015?
  • From: Thomas Rippler <linux@xxxxxxxxxx>
  • Date: Thu, 26 Aug 2004 20:51:21 +0200
  • Message-id: <200408262051.21501.linux@xxxxxxxxxx>
Hallo Torsten,

Ansonsten kann ich nur noch meinen üblichen Senf bei HP-Geräten
abgeben: Vorsicht - HP gibt nur ein Jahr Garantie und stellt sich
bei einem Schaden ab dem 13. oder 14. Monat dann extrem blöd an
bzw. repariert dir das Gerät nicht kostenlos. Da bringt dir die
ganze gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren nichts.

es kann dem Kunden IMHO so ziemlich egal sein, das der Hersteller
macht und was nicht. Gesetzliche Gewährleistung ist gesetzliche
Gewährleistung. Da ändert auch eine Herstellergarantie von 1 Jahr
nichts dran. Also hat dann der Händler die Pappnase auf - nicht der
Kunde.

Falsch, den die gesetzliche Gewährleistung sieht ganz klar vor, dass
in den ersten 6 Monaten der Händler bzw. Hersteller dem Kunden
beweisen muss, dass es sich z.B. um einen mechanischen Defekt durch
Fremdeinwirkung, durch unsachgemäße Bedienung etc. handelt falls
dieser die Reparatur ablehnen möchte.

Am dem 7. Monat sieht die Beweislast genau andersherum aus.
Der Kunde muss gegenüber dem Händler bzw. gegenüber Hersteller
nachweisen, dass es sich z.B. um einen Serienfehler, Fehlkonstruktion
etc. handelt. Und das ist das Problem für den Kunden und für den
Händler, der seinem Kunden natürlich auch einen entsprechenden
Service bieten möchte.

Im Grunde hat sich durch die Gewährleistungsverlängerung von 6 auf 24
Monate für den Kunden nichts, aber auch gar nichts geändert. Leider !

Und wenn der Hersteller sich mir dann zickig gegenüber verhalten
würde, dann, gibts halt diesen Hersteller nicht mehr in meinem
Sortiment.

Bingo - nur kannst du z.B. nicht komplett auf HP verzichten. Die
meisten Kunden würden den Grund nicht kennen und du wärst sofort
abgeschrieben. "Die haben ja nicht mal HP !"
Deswegen - lieber Kundenaufklärung.

Gruß
Thomas

< Previous Next >