Mailinglist Archive: opensuse-de (3855 mails)

< Previous Next >
Re: Hat wer Probleme mit neuem kernel-default-2.6.5-7.95.i586.rpm
Hallo Ratti,

Joerg Rossdeutscher schrieb:

> Mich nervt der ganze Punkt-Irgendwas-Krempel im Heimverzeichnis sowieso,
> da fehlt einfach was in der Art von ~/Library/Preferences/$APPNAME/ wie
> bei Mac OS X.

Vorweg, an einem Mac durfte ich noch nie sitzen, weiss also nicht,
was Du da meinst.
Im Gegensatz zu Dir finde ich den "Punkt-Irgendwas-Krempel" ziemlich
genial! Wenn ich z.B. an irgendeinem Editor/Programm/wasauchimmer
Einstellungen in der ~/"Punkt-Irgendwas" vornehme, weiss ich, daß es
es immer den User betrifft und nicht das System.
Und sich vorher eine Kopie anlegen, geht auch einfach. Nicht mal
Rechte sind dabei zu beachten.

> Deswegen liegt bei mir nie irgendwas in $HOME, ich habe mir einfach /
> disk2 , /disk3 und /disk4 als komplette Platten eingehängt, chown ratti:
> ratti (Bin sowieso einziger User meiner Kiste) und fertig. $HOME ist
> damit Müllordner.

Nun, so gehts auch. :-)

> Einstellungsdateien rette ich ohnehin nur selektiv. Sowas wichtiges wie
> meine Mails ist gesichert, indem z.B. .evolution nur ein Link ist auf /
> disk2/Evolution. Sowas wie die .gftp-Bookmarks rette ich beim upgrade
> manuell, und sowas wie .gtk2 soll, als Ursache mannigfaltiger Probleme,
> sowieso gerne in Flammen aufgehen. :-)

Zu den Einstellungsdateien: Dito!
Bei .gtk2 *g*!
Du "gnomst" doch noch? Den Spass kenne ich. Wenn ich mal mein XFce4
verlasse, kann es passieren, dass mir Gnome ins ~/.gtk2 etwas
Unerwünschtes schreibt. Nun habe ich die Möglichkeit, eine _vorher_
gesicherte ~/.gtk2 zurück zu spielen.

Gruss Sven


< Previous Next >
Follow Ups