Mailinglist Archive: opensuse-de (3855 mails)

< Previous Next >
Re: Startscript unter anderen Benutzer starten
  • From: Thilo Gramlich <Thilo.Gramlich@xxxxxxxxxxxx>
  • Date: Sat, 3 Jul 2004 18:01:26 +0200
  • Message-id: <200407031801.26607.Thilo.Gramlich@xxxxxxxxxxxx>
Am Freitag, 2. Juli 2004 16:53 schrieb Kay Häusler:
> warum macht er es per Komandozeile ohne Probleme, aber wenn ich es
> per Yast ausführen lasse, geht die Melung "tss start" nicht weg

Eine wirkliche Antwort darauf weiß ich nicht, aber mich erinnert das
Verhalten an ein Startscript, das ich bei einem Kunden bearbeitet
habe. Die Ausgaben eines Scripts auf einem Remote-Rechner sollten in
ein lokales Logfile. Alles funktionierte, nur beendete sich das
Remote-Script nicht mehr, so daß das lokal laufende Start-Script
ebenfalls hängen blieb ( und was noch fataler war: die im Anschluß zu
startenden Systeme wurden auch nicht gestartet ). Die Lösung bestand
darin, das Logfile remote zu erstellen und dann per rcp auf die
lokale Maschine zu holen und zu checken. Nur hilft uns das hier nicht
weiter.

> >> done linux:/home/tss # TeamSpeak Server Daemon started with PID
> >> 10195
> >>
> >> ==============================
> >> echo $TSS, $TSS_PID
> >> echo "Teamspeak2 Server wird gestartet"
> >> startproc -v -p $TSS_PID -u tss $TSS
> >> rc_status -v
> >> ;;
> >> ==============================
> >>
> >> er hat wieder eine server.pid erstellt
> >
> > Dazu sollte es nun irgendwo eine Ausgabe geben, bin mir aber
> > nicht sicher, wo; Meldungen vom Systemstart landen in der
> > /var/log/messages, vielleicht dort? Aber auch in der boot.msg
> > stehen Meldungen von startproc drin. Die Manpage verrät es leider
> > nicht.
>
> in boot.msg hab ich folgendes gefunden
> ============================================
> Teamspeak2 Server wird gestartet
> 1336
> TeamSpeak Server Daemon started with PID 1443
> done
> ============================================
>

Das hilft nicht weiter, ich denke, ich brauche die Ausgabe von
startproc -v in ein Logfile; die Ausgabe scheint die ganz normale zu
sein, wie wenn -v ignoriert wird. Allerdings hat mir startproc das
Logfile erst angelegt, als ich -f mit angab.

Das File $TSS_PID wird von startproc erstellt. startproc ist leider
ein Binary, zumindest kann ich die Quellen nicht finden. Daher kann
ich auch nicht nachschauen, ob es da ein Problem gibt. Denn die
.pid-Datei wird standardmäßig in /var/run angelegt, der Name müßte
dann server_linux.pid lauten. Ich weiß daher auch nicht, woher der
Name server.pid kommt.

Thilo

--
------------------------------------------------------------------------------------
Thilo Gramlich
Thilo (a dot) Gramlich (an at symbol) aktivanet (a dot) de

< Previous Next >