Mailinglist Archive: opensuse-de (4904 mails)

< Previous Next >
Re: unix unter linux darstellen
  • From: Holger Poggel <holger@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Mon, 3 May 2004 13:02:48 +0200
  • Message-id: <200405031302.48409.holger@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Am Montag, 3. Mai 2004 10:35 schrieb Bernd Tannenbaum:
> Hallo zusammen,
>
> mich würde interessieren ob es eine gute Möglichkeit gibt, die
> Unkomfortabilität eines Unix zum Üben auch auf Linux darzustellen.
>
> Weiß nicht, ob noch jemand sich damit rumärgert, aber ich arbeite
> eigentlich recht viel auf Linux in der bash und wenn ich dann ab und
> zu mal remote auf eine Sun Solaris muß falle ich unter Garantie immer
> auf dieselben Fallen rein.
>
> Ich tippe ohne auf den Bildschirm zu sehen und nutze den Tabulator als
> "Vollender"....*patsch*....ich nutze die Cursor, um meinen vorletzten
> Befehl nochmal aufzurufen....*patsch*....ich gehe mit dem Cursor ein
> paar Felder zurück *erstrecht patsch*........
>
> Also war mein Plan, einfach mal einen user mit der sh als default
> shell einzurichten, zwischendurch vielleicht einfach mal zum Üben als
> dieser user kleine Aufgaben erledigen.
> Nur leider war ich da auf dem Holzweg, all diese schönen kleinen
> Linux-Helfer sind auch als sh-user vorhanden. Gibts ne Möglichkeit,
> das System für einen user Unkomfortabel zu machen?

vielleicht geht es mit der _noch3mal komfortableren_ zsh (vorsicht, wer einmal
mit dem alles-completion der zsh gearbeitet hat, gewöhnt sich nicht mehr an
die unkomfortable bash ;-).
Aber bei der zsh kann wirklich man so ziemlich alles konfigurieren, und sie
ist auch gut dokumentiert.

holger

< Previous Next >
References