Mailinglist Archive: opensuse-de (4904 mails)

< Previous Next >
Re: unix unter linux darstellen
  • From: Wolfgang Erlenkötter <info@xxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Mon, 3 May 2004 12:50:24 +0200
  • Message-id: <200405031250.25366.info@xxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo Bernd,

Am Montag, 3. Mai 2004 10:35 schrieb Bernd Tannenbaum:
> Hallo zusammen,
>
> mich würde interessieren ob es eine gute Möglichkeit gibt, die
> Unkomfortabilität eines Unix zum Üben auch auf Linux darzustellen.
>

Prinzipiell ja. SUSE hat allerdings in den aktuellen Versionen einige extra
komfort Einstellungen hinzugefügt, die man so ohne weiteres nicht abstellen
kann.

> Weiß nicht, ob noch jemand sich damit rumärgert, aber ich arbeite
> eigentlich recht viel auf Linux in der bash und wenn ich dann ab und
> zu mal remote auf eine Sun Solaris muß falle ich unter Garantie immer
> auf dieselben Fallen rein.
>
> Ich tippe ohne auf den Bildschirm zu sehen und nutze den Tabulator als
> "Vollender"....*patsch*....ich nutze die Cursor, um meinen vorletzten
> Befehl nochmal aufzurufen....*patsch*....ich gehe mit dem Cursor ein
> paar Felder zurück *erstrecht patsch*........
>
> Also war mein Plan, einfach mal einen user mit der sh als default
> shell einzurichten, zwischendurch vielleicht einfach mal zum Üben als
> dieser user kleine Aufgaben erledigen.
> Nur leider war ich da auf dem Holzweg, all diese schönen kleinen
> Linux-Helfer sind auch als sh-user vorhanden. Gibts ne Möglichkeit,
> das System für einen user Unkomfortabel zu machen?

Die Bash-Completion kann man abstellen, indem man eine Datei .inputrc in das
Homelaufwerk des betreffenden Users legt. Der Inhalt könnte so aussehen:

# inputrc
# Schaltet bash-completion ab
set disable-completion on
# Schaltet das nervige gepiepse ab.
set bell-style none

Die History sollte man auf diese Weise auch abstellen können, ist mir jedoch
nicht gelungen. Was hilft: in der /etc/passwd für den entsprechenden User als
shell

/bin/bash +o history

einzutragen.

Testweise starte doch einfach mal eine Shell: bash --login +o history

>
> Vielleicht kann ich auch für ediesen einzelnen user vi statt vim als
> Standard einstellen?

Schau mal in die Datei .bashrc. Da kann der Editor festgelegt werden.
Allerdings ist mir nicht bekannt, wie man das Verhalten des original vi
erhalten kannst.

Ansonsten: man bash. Der Abschnitt über readline udn set. Oder:
http://www.blackie.dk/dotfile/bash/bashguide.html


Gruß Wolfgang E.

>
> Thx für alle hints,
> Bernd
>
>
> --
> [Zufallssig 1]
> Windows found - Remove? [Y]es [S]ure [F]ine [O]K

--
PGP/GPG-Fingerprint:
EB27 DF15 AEE3 F8ED BE03 00AE 0963 ADD7 9CFC

< Previous Next >
References