Mailinglist Archive: opensuse-de (4172 mails)

< Previous Next >
Re: OT: DRM
  • From: Maik Holtkamp <s-y-l@xxxxxxx>
  • Date: Sat, 6 Dec 2003 22:40:18 +0100
  • Message-id: <20031206214017.GB1430@xxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hi,

0n 03/12/06@20:59 Joerg Rossdeutscher told me:

> Moin,
>
> Am Sa, den 06.12.2003 schrieb Thorsten Haude um 01:08:
> > * Joerg Rossdeutscher <ratti@xxxxxxxxxxx> [2003-12-04 11:06]:
> > Man kann überall illegale Drogen kaufen, die aufwendig produziert
> > werden müssen, warum glaubst Du wird das bei CDs anders sein?
>
> Weil Drogen, wenn die Leute richtig drinhängen, nicht dem Prinzip des
> freiwilligen Erwerbs unterliegen.

Bei den Drogen ist es aber noch so, dass die Leute wissen es ist
schlecht(verboten) und sich entsprechend schaemen (verstecken).

Die Unterhaltungsmafia (UM) hingegen geht in den Kindergaerten rum
und fixt die Leute an. DSDS ist IMHO durchaus mit gestrecktem Crack
zu vergleichen.

Das die Leute ab ca. 30 eh keine interessante Zielgruppe mehr fuer
die UM ist, ist wohl hier im thread schon klar geworden. Also gehen
sie mit immer schlechterem Stoff an ein immer juengeres Publikum.

Die wenigsten Kids kaufen sich den Stoff aber von selbstverdienter
Kohle, sondern nerven Ihre Eltern/Umfeld, so dass sich die UM IMHO
schon lange vom freiwilligen Erwerb verabschiedet hat.

IMHO ist dieses Wehklagen der UM mit dem Klagen des H Dealers zu
vergleichen, den ein paar Junkies ausgeraubt haben.

Ich weiss Vergleiche hinken, immer, aber CNR.

Just my 0.02 ¢

--
bye - maik
< Previous Next >
Follow Ups