Mailinglist Archive: opensuse-de (4880 mails)

< Previous Next >
Re: Schlimme Problem nach Boardwechel
  • From: Rüdiger Meier <sweet_f_a@xxxxxx>
  • Date: Sat, 15 Nov 2003 00:11:11 +0100
  • Message-id: <200311150003.18431.sweet_f_a@xxxxxx>
Hallo Suse de Nitwit,

Am Donnerstag, 13. November 2003 22:39 schrieb suse@xxxxxxxxx:

> Das muss aber ein altes Windows gewesen sein... :-)

Das was ich persönlich probiert habe war ziemlich alt, ich schätze 2-3
Jahre - Windows XP. Und ich wollte damit nichts gegen Windows sagen
sondern nur deutlich machen, daß Hardwarefehler teilweise nicht
reproduzierbare, mal mehr mal weniger unangenehme Dinge verursachen
können. Und selbst wenn memtest 100 Stunden fehlerfrei läuft könnte
auch noch genug anderes im Argen liegen.


> Ich hab schon seit einiger Zeit dieselben 2 DIMMs (und die liefen
> jahrelang unter Windows und Linux ziemlich stabil). memtest ergab,

Ich denke Du hast ein neues Board. Also liefen sie DORT noch nicht
stabil. Du scheinst noch nicht viel Erfahrungen im Basteln gemacht zu
haben. Naja, dann machst Du sie eben jetzt. Du würdest schneller zum
Erfolg kommen, wenn Du nicht so unbelehrbar wärst.
Jahrelang liefen die also schon, und Du hast jetzt ein neues Board? Sind
die Riegel überhaupt geeignet für die eingestellten Timings und den
verwendeten FSB?

> dass beide einzeln keine Fehler hatten, aber zusammen. Und dann hatte
> auch die Reihenfolge eine Rolle gespielt, ich habe einfach mal die

Wie lief den Linux mit nur einem Riegel? Poste doch mal die relevanten
Dinge!

> Slots getauscht und das hat dann einen Unterschied zwischen 20.000
> und 2 Fehlern gemacht.

Jetzt fehlt Dir noch der Unterschied zwischen 2 und 0 Fehlern!!!!!!!!!!!
Begreif es doch! Wenn Dein Windows läuft, sei froh damit. Wenn Dein
Linux nicht läuft muss das nicht an den Speicherfehlern liegen, aber
eine weitere Fehlersuche macht dann überhaupt keinen Sinn.

> Beim Durchlauf eben hatte ich beim Test #5 (war und ist immer
> derselbe) 684 (!) Fehler, jetzt habe ich nur den einen drin - 2. Bei
> zwei Durchläufen.

Das bedeutet wenn irgendein Prozess genau diese Funktion verwendet, wird
er manchmal nicht das korekte Ergebnis liefern. Wie drastisch sich
dieser Fehler auswirkt und ob Du ihn überhaupt bemerkst, steht auf
einem anderen Blatt.
Wie gesagt solche Fehler treten oft zufällig, nicht exakt reproduzierbar
und scheinbar ohne jede Logik auf.
Und wenn Du bei 20 Durchläufen nur einen Fehler hast, dann ist das für
meinen Geschmack einer zuviel!

> Zuvor hatte ich echt krasse Dinge hier erlebt, da hat sich
> unplötzlich X abgeschossen, er ist zwischen meheren Consolen hin- und
> hergesprungen und hat irgendwelches Wirre Zeug ausgegeben.

Wundert mich nicht.

> Schliesslich hat sich dann so ziemlich alles mit segmentation faults
> verabschiedet, nicht einmal runterfahren konnte ich noch...

Wundert mich auch nicht.

Warum gebe ich mir hier überhaupt so eine Mühe? Wahrscheinlich schreibst
Du mir gleich zum Xten mal, daß memtest völlig umsonst auf den SuSE-CDs
darauf ist. Für diesen Fall verabschiede ich mich jetzt schon mal aus
diesem Thread!

MFG,
Rüdiger


< Previous Next >
Follow Ups
References