Mailinglist Archive: opensuse-de (4880 mails)

< Previous Next >
Re: Probleme beim Booten / SuSE 9.0
  • From: Thomas Hertweck <Thomas.Hertweck@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 05 Nov 2003 19:22:48 +0100
  • Message-id: <3FA93FF8.6C8900E4@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Olaf Koenig schrieb:
> beim Booten erscheint die Meldung:
>
> -----------------------------------------------------------------
> <3>hda: drive not ready for command
> Kernel logging (ksyslog) stopped.
> Kernel log daemon terminating.
> ________________________________________
>
> Dies verhindert letztlich das Starten des X-Servers.
> Wie kann ich diesen Fehler korrigieren ?

Das Problem scheinen IMHO eher die folgenden Zeilen zu sein:

<4>hda: dma_intr: status=0x58 { DriveReady SeekComplete DataRequest }
<4>hda: set_drive_speed_status: status=0x58 { DriveReady SeekComplete DataRequest }
<4>hda: dma_intr: status=0x58 { DriveReady SeekComplete DataRequest }
<4>hda: set_drive_speed_status: status=0x58 { DriveReady SeekComplete DataRequest }
<4>hda: status error: status=0x58 { DriveReady SeekComplete DataRequest }
<3>hda: drive not ready for command
Kernel logging (ksyslog) stopped.
Kernel log daemon terminating.

Die Meldungen, die Du gepostet hast, sind anscheinend dann nur
Folgefehler. Hast Du das Laufwerk mal ueberprueft? Es ist laut
Deiner boot.msg eine IBM-Festplatte:

<4>hda: IBM-DTTA-371440, ATA DISK drive

Es gibt das Tool Drive Fitness Test (DFT) von IBM/Hitachi, das
wuerde ich mal versuchen. Wenn das keine Probleme ausgibt und
es mit einer frueheren Version von SuSE ging, dann wuerde ich
es auch mal mit "failsafe" (siehe Andreas Mail) und/oder einem
Wechsel des Kernels probieren. Ich habe mitbekommen, dass lei-
der der Kernel mitunter auch an solchen Meldungen beteiligt ist
und nicht zwangsweise ein Hardwaredefekt vorhanden sein muss...
Aber das zu ueberpruefen schadet ja nicht.

CU,
Th.

< Previous Next >
References