Mailinglist Archive: opensuse-de (4006 mails)

< Previous Next >
Re: Vorübergehend eine Festplatte einbauen....
  • From: Andreas Hergesell <mail@xxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 27 Aug 2003 18:17:30 +0200
  • Message-id: <200308271817.30517.mail@xxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo zusammen,

Am Mittwoch, 27. August 2003 18:00 schrieb Peter Kagermeier:
> Am Mittwoch, 27. August 2003 16:18 schrieb Axel Lindlau:
> > Ich muss einmalig eine Festplatte einbauen(mit nen kaputten
> > Winddof) um von dort Daten zu sichern.
>
> Das kenn ich, aber pass auf, wenn sich das rumspricht, wirst Du
> zum Datenretter vom Dienst ernannt.

Das kenn ich :-)))

> > Dafür müsste ich ein CD-Rom-Laufwerk abklemmen und an dem IDE-
> > Platz die Festplatte einzusetzen.
> > Wie kann ich das bewerkstelligen, ohne das sich direkt mein
> > System "umbaut" denn aus "dev/hdb" wird statt eines CDROMs eine
> > Festplatte mit verschieden Partionen die ich allerdings nicht
> > kenne.....
> > Ich arbeite hier mit SuSE 8.1 prof....

Ich mach das hier mit einer 8.2.

> °Eine Sicherungskopie von /etc/fstab machen !!!
>
> °Rechnern aus, Platte einstecken

Ich lass alles ab da von YAST machen.
Festplatte partitionieren und Partitionen in vorher erstelle
Verzeichnisse einbinden.

Sichern

Wieder mit Yast die Platte entfernen.

schauen ob die fstab wieder so ist wie sie sein soll und
anschließend neubooten.

Fertig.

> Oder aber, Du lässt die Platte dort, wo sie ursprünglich war und
> startest auf diesem Rechner, ein Knoppix von einer CD und
> brennst, oder überträgst die Daten per Netz.

Oder so :-)
>
> Viel Glück,
> Peter

Auch von mir,

Andreas


< Previous Next >
Follow Ups