Mailinglist Archive: opensuse-de (4006 mails)

< Previous Next >
Re: M$ Access zu MySQL
  • From: udo.neist@xxxxxxxxxxx (Udo Neist)
  • Date: Sat, 9 Aug 2003 22:22:10 +0200
  • Message-id: <200308092222.10967.udo.neist@xxxxxxxxxxx>
Am Samstag August 9 2003 20:03 schrieb NiX - Erich Troxler:
[...]
> >Hm, klingt als bräuchtest Du sowas wie eine Middleware die mit
> > beidem klar kommt. Ich glaube PEAR (ist für PHP) kann mit
> > Access, mit MySQL sowieso. Aber könnte man PHP-Programme via
> > Cron starten? Das weiß ich leider nicht.
>
> Ja, das geht Problemlos. (php /pfad/zum/programm.php)
> Jedoch: PHP ist bei solchen Sachen extrem langsam, da es eine
> Programmiersprache ist, die interpretiert wird.
> Das würde eine Ewigkeit für meine 17 MB grosse Datenbank
> brauchen, und dann noch mit voller CPU-last.

Warum nicht die Daten per erweiterten INSERT zur Datenbank
schreiben? Ich würde die Daten einlesen lassen und in eine
temporäre Datei schreiben. MySQL kann diese einlesen und ausführen.
Allerdings habe ich selbst in PEAR nichts gefunden, das
Access-Datenbanken direkt einlesen kann (PHPs ODBC kann kein Access
von Linux aus, über Windoof schon). Ich verwende lieber CSV-Dateien
zum Übertragen.

Gruß
Udo

--
Mail: udo@xxxxxxxxxxx oder udo.neist@xxxxxxxxxxx
Hompage: http://www.singollo.de


< Previous Next >
References