Mailinglist Archive: opensuse-de (4006 mails)

< Previous Next >
Re: KMail verunstaltet Mails
  • From: Matthias Houdek <linux@xxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 1 Aug 2003 20:36:22 +0200
  • Message-id: <200308012036.22828.linux@xxxxxxxxx>
Konrad Neitzel am Freitag, 1. August 2003 20:09:
> Am Freitag 01 August 2003 19:31 schrieb Matthias Houdek:
> > Konrad Neitzel am Freitag, 1. August 2003 14:34:
> > > Am Freitag 01 August 2003 12:33 schrieb Matthias Houdek:
> > > > Ich mach prinzipiell keine inkrementellen Backups. Lieber kauf
> > >
> > > Schon mal etwas größere Datenmangen gesichert? Die vielen
> > > vollständigen Backups sind meist gar nicht machbar! Hier rennst Du
> > > sehr schnell in extrem blöde Probleme:
> > > a) Benötigtes Backupmedium
> > > b) Transfer der Daten
> > > c) Zeit!
> >
> > Reden wir hier vom SoHo-Bereich oder von Server-Farmen?
> > Selbst eine Firma mit 10 Mio. Euro Jahresumsatz dürfte kaum mehr als
> > 20-30 GB dynamische Daten zum sichern haben. Eher deutlich weniger,
> > denn alte Archive würde ich sowieso auslagern. Und das sichert heute
> > jeder Streamer locker über Nacht weg, selbst übers Netzwerk.
>
> dynamische Daten ==> inkrementale Backups ... Ich bozog mich auf Deine
> Aussage, dass Du "prinzipiell keine inkrementellen Backups" machst.
>
> Und dann sind es schnell sehr viel mehr Daten und dann kann es auch
> sein, dass das 100MBit Netzwerk, welches nur für die Backups da ist, es
> nicht schafft die Daten in angemessener Zeit zu übertragen ...

Ich mache nicht nur bei mir, sondern auch in von mir betreuten Netzwerken
keine inkrementellen Backups. Die "größte" zu sichernde Datenmenge ist
allerdings nur etwas mehr als 10 GB, das sichert dort mein kleiner
Backup-Server über eine lahme 100er Realtec locker über Nacht weg. Er
braucht da gute 2,5 Stunden für, dann sind die wichtigen Daten von zwei
Novell-Servern archiviert.

> > Ja, das geht noch. Aber es ging ja hier um Mail-Archive, und die paar
> > zig - hundert Megabyte - da ist es ja nun wirklich egal, ob die immer
> > vollständig (mbox) oder incrementell (bei maildir mgl.) gesichert
> > werden.
>
> Ja - habe ich in einer anderen Antwort in diesem Thread auch schon
> zugegeben: Ich habe da erst nach meiner Antwort an die extrem
> unterschiedlichen Anwendungsgebiete gedacht ... Und das
> Anwendungsgebiet, das ich im Kopf hatte, dürfte hier ehh kaum einer
> haben. Desweiteren: Wer eine gewisse Umgebung zu versorgen hat, der
> sollte ehh genug Ahnung haben.

Ja, sollte ;-)

> Und ganz klar:
> Meine Daten, die wichtig sind, sichere ich immer komplett. Es wäre
> diotoisch bei ein paar MB mit incr. Backups anzufangen. Nur eben habe
> ich in falschen Bahnen gedacht. Man ist halt doch viel zu viel mit
> seiner Arbeit beschäftigt ...

Fällt mir da leichter, ich hab nur kleinere Netze mit ein oder zwei Servern
und max. 50 - 100 User (von denen auch noch die meisten eine
Home-Begrenzung auf 15-20 MByte haben *g*).

--
Gruß
MaxX 8-)


< Previous Next >