Mailinglist Archive: opensuse-de (4598 mails)

< Previous Next >
Re: KMail: Attachment per Filter in Ordner
  • From: Matthias Houdek <linux@xxxxxxxxx>
  • Date: Sat, 12 Jul 2003 17:42:56 +0200
  • Message-id: <200307121742.56214.linux@xxxxxxxxx>
Al Bogner am Samstag, 12. Juli 2003 17:13:
> On Saturday 12 July 2003 16:41, Matthias Houdek wrote:
> > Das ist ja erst mal stressig, wenn KMail die Mails dann auch noch
> > aus verschiedenen mboxen die Mails in die eigenen kopiert.
> >
> > Da bleib ich lieber bei meinen KMail-Filtern und verwende
> > procmail nur für die lokale Zustellung an die verschiedenen
> > lokalen Empfänger ;-)
>
> Ich habe 2 User am Server, die für 1 User am Client die Mails via
> fetchmail/procmail/Spamassassin per cronjob die Mails abholen. User
> 1 am Server fragt POP3-Server von Freemailern mit hohem
> Mailaufkommen alle 15min. ab und User 2 frägt stündlich ab.

Wo ist das Problem, wenn die POPer des Servers, die für die beiden
unterschiedlichen "Server-User" unterschiedliche POP-Accounts zu
unterschiedlichen Zeiten abholen, die abgeholten Mails in die
/var/mail/$user des gleichen lokalen Users ablegen? (Oder hab ich dich
flachs verstanden?)

Damit hast du nur noch einen Account mit KMail abzufragen und zum
Filtern das durchaus mächtige und relativ einfach zu konfigurierende
Filter-Tool von KMail zur Verfügung. Dieses Filtert ja nicht nur in
Ordner, sondern kann auch diverse andere Dinge mit den Mails tun (z.B.
automatisch vorhandene Attachements löschen, aber die Mail behalten,
indem man z.B. nur die Anhänge (%1, %2, %3 ...) an /dev/null leitet).

--
Gruß
MaxX 8-)


< Previous Next >
Follow Ups