Mailinglist Archive: opensuse-de (4598 mails)

< Previous Next >
Re: KMail: Attachment per Filter in Ordner
  • From: Al Bogner <suse-linux@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Sat, 12 Jul 2003 14:37:43 +0200
  • Message-id: <200307121437.43074.suse-linux@xxxxxxxxxxxxxxxxx>
On Saturday 12 July 2003 13:02, Martin Borchert wrote:

> Ja, wenn du nach dem Content-Type des Attachments filtern willst,
> ist das richtig, das steht ja nicht im Header der Mail. Dann
> stellt sich aber das Problem, dass du alle Content-Types finden
> musst, die nicht inline dargestellt werden können. Das ist zwar
> mit KMail möglich, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das
> auch nur ansatzweise performant ist.
> Möglicherweise hast du mit den regex-Filtern Chancen, aber die
> hab ich noch nicht ausprobiert.
> Vielleicht solltest du an der Stelle doch eher zu procmail
> greifen.

Bei procmail fehlt mir noch irgendwie das Verständnis, wie ich das
am besten mit KMail organisiere. Für den Fall, dass ich irgendwo
was triviales überlesen habe, bitte ich doch um einen konkreten
Hinweis.

Grundsätzlich funktioniert mal folgende Procmail-Regel für
SpamAssassin

grep -v ^# /home/ab/.procmailrc | grep -v ^$
:0fw: spamc.lock
* < 256000
| spamc
:0
* ^^rom[ ]
{
LOG="*** Dropped F off From_ header! Fixing up. "
:0 fhw
| sed -e '1s/^/F/'
}

Ich habe also keine Regel für probably-spam und
almost-certainly-spam, weil ich noch nicht dahinter gekommen bin,
wie ich diese Mail-Dateien mit KMail abfrage und Spam noch nicht
ungelesen durchlasse. Ich habe also qpopper installiert und frage
via POP3 nur /var/spool/mail/.. von einem anderen Rechner ab.

Ich freu mich über konkrete Antworten. Ein reiner Hinweis auf man
procmail hilft mir wenig.

Al

< Previous Next >