Mailinglist Archive: opensuse-de (5177 mails)

< Previous Next >
Re: rpm verweigert Installation
  • From: David Haller <david@xxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 6 Jun 2003 10:03:35 +0200
  • Message-id: <20030606080335.GB1467@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo,

On Fri, 06 Jun 2003, Philipp Thomas wrote:
carola haeussler <carola.haeussler@xxxxxxxxxxx> [05 Jun 2003 23:07:19]:
meine SuSE 8.0 verweigert seit kurzem die Installation jedweder rpm-Pakete
mit dem lapidaren Hinweis "Speicherzugriffsfehler".

- glibc-Installation (trifft tatsächlich zu)

<kopfschütteln>
Was bringt die Leute nur auf die Idee, sowas zu machen?
</kopfschütteln>

Gute Frage! *g*

Ich hab hier auch mal probiert die glibc 2.1.{2,3}? auf 2.2 [1] zu
aktualisieren -- rein theoretisch wuerde das ja auch gehen...

Jedenfalls, nachdem dann aber _garnix_ mehr lief, war ich froh,
die glibc 2.1.3 per Rettungsystem von der SuSE 6.4 (Eval-)CD
"drueberbuegeln" zu koennen... Und war froh, dass ich mein System
noch retten konnte... Die Nachwehen der Aktion haben mich aber
dann noch ne ganze Weile beschaeftigt...

Allgemein: ein glibc-Update bedingt ein praktisch komplettes
System-Update! Zumindest wenn sich die minor-Version der glibc dabei
aendert. Also explizit z.B. von 2.1.x auf 2.2.x oder von 2.2.x auf
2.3.x...

Alternativ zum glibc-Update kann man sich natuerlich auch irgendwo ne
Schrotflinte ausleihen und sich gleich damit ins Knie schiessen...

Ein Kernel-Update ist dagegen simpel. Kurz mal die Changes wg. der
SW-Versionen kontrollieren, die SW ggfs. aktualisieren und denn los...

Aeh, jedenfalls, die Zusammenfassung ist also:

DU WILLST DEINE GLIBC NICHT "UPDATEN"!

Ich habe das mal bewusst[3] riskiert, bezahlt und daraus gelernt...

-dnh

PS@Philipp: Hast du eigentlich noch die gleiche Meinung bzgl. der
Kernel-Header bzw. was '/usr/src/linux' sein/enthalten sollte? Ich
bin da neulich auf das Beispiel 'joystick' gestossen, und fuehlte
mich (ganz unbescheiden) in meiner Meinung bestaetigt. *harhar*
Antworte per PM/ebenso "obskur" oder in der ML/"explizit", je
nachdem, ob du Lust auf eine evtl. Neuauflage der Diskussion[2]
hast ;) Ah, mein Fazit aus der Diskussion will ich aber doch
gleich nochmal loswerden: "Egal, wie du dich entscheidest, [das
angedeutete Problem] wird dich 'erwischen' und dich in den Hintern
beissen"...

[1] ja, 2.2 ohne weitere Unterversionen, und ja, die war damals
aktuell ;) [3]

[2] Falls PM/"obskur" werde ich mich auf eine kurze Schilderung meiner
Erfahrung neulich beschraenken.

[3] Ja, ich wusste, auf was ich mich einlasse, ich wollte es mit
Absicht (noch) mal probieren und wusste, wie ich da wieder
"rauskomme". Schliesslich hatte ich schon den Versuch, von der
libc5 / SuSE 5.3 auf glibc2 updateten zu wollen hinter mir --
damals hab ich dann die SuSE 6.2 installiert, anstatt an der
verpfuschten 5.3 weiter rumzumurksen...

--
Kein Wunder, daß Eric Raymond so auf Schußwaffen steht. Wenn ich den
Usern meiner Software mit so schöner Regelmäßigkeit Mails löschen
würde, wäre Selbstverteidigung auch ganz oben auf meiner Liste.
-- Felix von Leitner in dcsm ueber fetchmail

< Previous Next >