Mailinglist Archive: opensuse-de (4826 mails)

< Previous Next >
AW: AW: Grosse Harddisk und alte Mainboard
Hallo Ratti

Am Son, 2003-04-20 um 12.56 schrieb Sam Braun:
Die zweite Möglichkeit gefällt mir sehr gut, kannst du mir näheres
darüber erzählen wie man das macht?

Das scheinst du ja selbst schon ausprobiert zu haben - in einer
anderen
Mail schreibst du:

Die Plattenparameter kann ich auch nicht von Hand eingeben, da so
grosse Werte nicht unterstützt werden.

Dann ist wohl doch ein Biosupgrade fällig, zumindest wenn man diesen
Weg
gehen will.
Also ich hab jetzt schon ein wenig damit rumprobiert, jedoch noch ohne
Erfolg.
Das BIOS habe ich bereits auf den neusten Stand gebracht. Es werden
jedoch nur Platten bis 32GB unterstützt. Das Mainboard ist ein Gigabyte
GA-586TX2 mit AMD 233 Mhz Prozessor. Halt auch nicht mehr das neuste,
aber genügt für mich.

Oder eben so wie auch bei mir:

Habe soeben eine ältere Platte als Primary Slave eingebaut und im
Yast
den Bootloader auf /dev/hdb eingestellt. Das ganze funktioniert
jedoch
nicht so richtig. Beim Booten kommt der ganze Bildschirm voller Zahl
40.

Ich würde die Bootplatte als Primary Master reinsetzen. Ggf. Lilo neu
schreiben und die /etc/fstab anpassen.

Also wenn ich nun alle Tips richtig verstanden habe muss ich folgendes
machen und es läuft:

Im System mit dem alten Mainboard:
- Ältere Platte (4GB) einbauen (Primary Slave)
- Von 50GB Platte booten
- Im Yast->System->Bootloader Configuration, dort Bootloader auf
/dev/hdb schreiben
- Test, Booten von /dev/hdb möglich
- Datei /etc/fstab alle Einträge von /dev/hda auf /dev/hdb umschreiben
(da 50GB Platte danach Primary Slave)

System herunterfahren, Mainboard wechseln:
- 50GB als Primary Slave, 4GB als Primary Master
- Im BIOS 4GB Platte angeben
- Starten und ein Bier trinken...

Was meint ihr sollte das gehen?

Danke und Gruss
Sam



< Previous Next >
References