Mailinglist Archive: opensuse-de (4826 mails)

< Previous Next >
Re: DVD-RAM
  • From: Axel Heinrici <axel.foley-beverly-hills@xxxxxx>
  • Date: Tue, 22 Apr 2003 12:23:42 +0000 (UTC)
  • Message-id: <200304221459.14020.axel.foley-beverly-hills@xxxxxx>
Hi

On Tuesday 22 April 2003 10:43, Bernd Brodesser wrote:
Hallo Leute,

ich habe eine DVD-RAM, wie beschreibe ich die nun? Wenn ich ein
Medium reinlege und fdisk /dev/scd1 mache, so kann ich das Medium
zwar Partitionieren, aber die Partiton heißt /dev/scd1p1, aber das
gibt es nicht.
Den Satz habe ich zunächst nicht einmal verstanden (...so kann ich.....,
aber das gibt es nicht.).
Habe es jetzt mal getestet. Es scheint als wäre das Linux nicht für
Partitionierte DVDs geeignet. Mit IDE-SCSI geht sowieso nichts. Ohne
IDE-SCSI existieren zwar die device-nodes, es funktioniert aber
trotzdem nicht (Irgendein ".... could not read from device ..." o.ä.).
Der Kernel erkennt das Gerät auch sofort als CD/DVD-.... und scheint
dann die Partitionstabelle von solchen Laufwerken partout nicht
interpretieren zu wollen.

Allerdings ist es möglich mit mkfs.ext2 /dev/scd1 auf dem ganzen
Medium ein Filesystem einzurichten. Ist dies Sinnvoll?

Mir fällt so auf Anhieb kein wirklich stichhaltiger Grund für eine
Partionierung ein. Eventuell kann man damit die Anzahl der
Schreibzugriffe auf bestimmte Stellen wie Verzeichniseinträge
verringern. Ob das bei spezifizierten 10^5 Zugriffen lohnt ist
allerdings fraglich.
Außerdem muss man dann beim mounten jedesmal wissen wieviele Partitionen
der Datenträger hat und auf welcher sich was befindet. Oder man muss
alle einzeln mounten.
Ich halte es für sinnvoller eine Verzeichnisebene einzufügen, als zu
Partitionieren.

In der sdb
steht, daß man die DVD-RAM partitionieren sollte.

Wo steht das denn? Alles was ich gefunden habe ist
http://sdb.suse.de/de/sdb/html/mlasars_dvd_burn.html.

mfg
Axel

< Previous Next >
References