Mailinglist Archive: opensuse-de (5165 mails)

< Previous Next >
Re: Neue Eigenschaften KMail
  • From: ESG-M.Misch@xxxxxxxxxxx (Manfred Misch)
  • Date: Mon, 3 Feb 2003 07:47:47 +0100
  • Message-id: <18faoS-0A8sqpC@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Am Freitag, 31. Januar 2003 22:40 schrieb Christian Boltz:
Hallo Bernd, hallo Manfred, hallo Leute,

Am Freitag, 31. Januar 2003 08:34 schrieb Bernd Brodesser:
* Manfred Misch schrieb am 31.Jan.2003:
Am Donnerstag, 30. Januar 2003 18:05 schrieb Bernd Brodesser:
Ganz bestimmt nicht. Wenn man mit mutt arbeitet, braucht man
keine Zeit mit der Maus zu verschwenden, oder irgendwelche
Knochenbrecher Shortcuts zu verwenden, sondern kann alles mit der
Tastatur machen.

Hä? iirc macht man shortcuts mit der Tastatur. In diesem Punkt
dürfte mutt nicht anders sein als KMail.

Ich mach es aber ohne CTRL und ALT und sonstsowas, wo man sich die
Finger bei bricht.

Ich auch! *SCNR*

Und das, obwohl ich KMail nutze ;-)

Beispiele (Standard-Tastenbelegung):
l - List-Reply
r - "normales" Reply
n oder Pfeiltaste rechts - nächste Mail
Leertaste oder Pfeiltaste nach unten - runterscrollen

Und nicht zu vergessen die +-Taste, die einen immer schnell und
sicher zur nächsten ungelesenen Mail bringt.

Man kann natürlich auch die Tastaturbelegung selbst einstellen, dann
kommt man schon recht nahe an die Belegung in mutt ;-)

Und meine Maus gleitet flinck über
das Pad und erledigt dabei sehr schnell die von mir gewünschten
arbeiten, ohne Zeit zu verschwenden ;)

Aber schreiben tutst Du doch mit der Tastatur? Da ist es nun mal
schneller, wenn man nicht ständig wechselt. Wenn man ausschließlich
läse, so wäre Maus eine Alternative, nicht aber wenn man auch
schreibt.

Naja, wenn ich den Lernaufwand für mutt dagegenrechne, kann ich lange
die Maus spazierenschieben ;-)

ACK!!!

cu
Manfred

--
Wenn man seine Betatester wie die wertvollste Ressource behandelt,
werden sie als Reaktion darauf zur wertvollsten Ressource werden.
--Aus Eric S. Raymond - The Cathedral and the Bazaar


< Previous Next >