Mailinglist Archive: opensuse-de (5165 mails)

< Previous Next >
RE: Samba und NT4 Domaene
  • From: "Yann Wissenbach" <y.wissenbach@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Sun, 2 Feb 2003 14:15:16 +0100
  • Message-id: <NEBBLADDMLDOMLKPCIDJGEPKIJAA.y.wissenbach@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
-----Original Message-----
From: Matthias Houdek [mailto:linux@xxxxxxxxx]
Sent: Saturday, February 01, 2003 8:18 PM
To: suse-linux@xxxxxxxx
Subject: Re: Samba und NT4 Domaene


Am Samstag, 1. Februar 2003 15:00 schrieb Yann Wissenbach:
Hallo,

ok, das habe ich gerade dort auf der seite gefunden... ABER :=) :

add user script = /bin/mkdir /home/%u | /usr/sbin/useradd -g users -d
/home/%u -p shithappens -s /bin/false %u | /usr/bin/smbpasswd -a %u

funktioniert soweit. Muss ich aber noch etwas testen und verbessern. Ist
nicht ganz das was ich wollte,
aber besser als ca 50 user per hand anzulegen *G*

Ich weiß nicht, ob es da etwas gibt.

Aber vom Prinzip her sehe ich nur zwei Möglichkeiten:

1. Der Windows-PDC stellt auch eine Emulation von NIS bereit.
Kenn ich nicht
und gibt es bestimmt nicht von M$ *g*.

2. Man findet einen gemeinsamen Nenner - und der könnte aus
meiner Sicht LDAP
sein. Unter Linux sollte eine User-Authentifikation gegen einen
LDAP-Server
möglich sein, und LDAP gibt es IIRC auch unter Windows (Active Directory
gehört ja auch zu dieser Art).

Oder der Ausweg: Domainserver von Windows auf Linux umstellen -
geht nicht
immer, aber sehr oft und bringt doch eine Menge Vorteile ;-)




Hallo,

Umstellen auf Linux PDC ist leider in dem Fall nicht möglich :-(
Ich habe mich vorerst dafür entschieden das add user script zu erweitern,
sodass beim ersten anmelden ein linux benutzer mit den korrekten optionen
hinzugefügt wird....

Danke,


--
MfG Yann Wissenbach

www : http://www.world-wide-wait.de
http://www.vw-opel-ig.de

mail : yann@xxxxxxxxxxxxxxxxxx
ICQ : 98297452

Linux - Life is too short for reboots


< Previous Next >
References