Mailinglist Archive: opensuse-de (6807 mails)

< Previous Next >
Re: SuSE 8.1?
Hallo Holger,
On Thursday 16 January 2003 11:49, Holger Macht wrote:
Nachdem man auf dieser Liste immer wieder hört, wie schlecht doch
die 8.1 ist wollte ich dazu ein paar Meinungen einholen. Ist die SuSE 8.1
wirklich sooo schlecht, wie es hier immer geschildert wird?
Ich kann jetzt hier nur meine persönliche Meinung abgeben, aber ich hoffe das
hilft dir evtl. weiter. Ich habe bisher Erfahrungen mit SuSE ab 6.4, Debian
Potato, Mandrake, RedHat8.0, Gentoo, FreeBSD und einigen kleineren Distries.
Ich finde die SuSE 8.1 ist ein schönes System. Und für den Windows-Umsteiger
(der nicht mehr will wie unter Windows auch) ein geeignetes System. Ich hatte
die 8.1 installiert und war zuerst von der Umgebung (KDE) positiv überrascht.
Es sah alles ziemlich schick und ordentlich aus (abgesehen von einigen
Nacharbeiten z.B. der Device-Links). Doch nach und nach fand ich immer mehr
was mir "unglücklich" erschien. Das System lief nicht so ganz rund.
Zugegeben, das sind recht subjektive Beschreibungen. Ich finde nunmal, dass
SuSE (spätestens) seit 8.x zu viel auf (optisches) Design und weniger auf ein
konsistentes System baut. Das finde ich schade, ist aber je nach dem wie man
das System einsetzen will nicht unbedingt von vorrangigem Nachteil.

Die 8.1ist
meine erste SuSE, die ich ordungsgemäß zum Laufen gebracht habe, deswegen
kann ich selbst kein Urteil über ältere Versionen machen. Was gibt es
ausser dem Problem mit Mozilla und JAva sonst noch großartig an
der 8.1 auszusetzen?
Wie gesagt sind meine Ausführungen eher schwammig vormuliert da ich eher mein
Gefühl bei der Benutzung der 8.1 meinte. Ich hatte noch Probleme mit den
Device-Links wie gesagt (ide-scsi). Auch finde ich die Standart-Packetauswahl
nicht immer gut. (Siehe k3b) Gut, man kann das selber machen aber das ist
wieder ein Punkt wo man sieht, dass SuSE mehr und mehr auf
Windows-User-Kompatibilität setzt als stabile Systeme (ja ich hatte Probleme
mit k3b).

Ist SuSE überhaupt noch "gut"(oder so aehnlich)?
Das hängt meiner Ansicht nach wie gesagt vom Verwendungszweck ab.

Ich habe z. B. auch noch die neueste Mandrake Version bei mir rumliegen
und überlege, nachdem man immer hört, dass SuSE soo schlecht ist, diese
Version mal auszuprobieren. Vielleicht kann mir ja jemand ein paar Tipps
geben, was für einen mittelwissenden Privatanwender, der noch viel lernen
will das Beste ist oder wäre(natürlich in euren AUgen.
Mandrake hatte ich auch mal getestet und kann nur bestätigen was ich mal
hörte. SuSE ist da wo Mandrake schon vor gut einem Jahr war.... Was soll ich
noch dazu sagen.
Ich persönlich werde demnächst nochmal Debian die Chance geben. Mit der woody
(unstable) war ich darmals nciht ganz glücklich. Aber da soll sich ja einiges
gemacht haben..

CU
Martin

< Previous Next >
This Thread
References