Mailinglist Archive: opensuse-de (6807 mails)

< Previous Next >
Re: halb OT: WindowsXP
  • From: Peter.Geerds@xxxxxxxxxxx (Peter Geerds)
  • Date: Tue, 14 Jan 2003 20:48:11 +0100
  • Message-id: <20030114194811.GA3814@kobold.local>
Am 14.01.2003 um 16:35 Uhr schrieb Ralf Hertsch:

Nein, ist es nicht. Normalerweise wird WinXP unter NTFS eingerichtet
und auch gebootet. Für mich hört sich das - auch nach den anderen
Problemen - so an, als ob _vorher_ auf diesem Rechner ein Win98 oder
WinME installiert war und deshalb aus Kompatibilitätsgründen von der
FAT gebootet wird. Normal ist das jedenfalls nicht. Dieses Problem
tritt z.B. dann auf, wenn Win98 installiert ist und WinXP als
zweites (untergeordnetes) BS eingerichtet wird und man später Win98
entfernt.

AFAIK kann Win98 nur auf der ersten Partition eingerichtet werden.
Johannes schrieb in einer anderen Mail, das vfat aber hda2 (zwei!)
sei. Wenn auf dieser Partition ein Windows-Verzeichnis ist, sieht es
eher nach einem Verschieben _nach_ der Installation aus. Oder wurde
Win98 auf D:\ installiert und nachträglich WinXp auf C:\ mit ntfs?
Dann müssten die Systemdateien von Win98 (io.sys, msdos.sys,
command.com) futsch sein. Wenn ich mich nicht sehr täusche, müssten
doch auch bei Xp der Bootloader & Co auf der ersten Partition
liegen (ich denke, dass daher auch M$ empfiehlt, zuerst das ältere
Windows und danach XP zu installieren!?).
Ich glaube auch, dass es sinnvoller ist, die Partitionen völlig
neuaufzubauen.
cu
Peter


--
INTEL inside - Wir haben das Problem eingekreist.

< Previous Next >