Mailinglist Archive: opensuse-de (6807 mails)

< Previous Next >
Re: halb OT: WindowsXP


El_Siurell wrote:

ich verstehe Dich nicht ganz, Linux hat keine Laufwerksbuchstaben. Und was ist
die Partition, die nur von Linux gesehen wird? Eine unsichtbare FAT?


Es ist so! Unter XP steht unknown partition, und auf der sei nichts mehr frei.
Da
ist auch kein Laufwerksbuchstabe zugeteilt. Wenn ich aber das Rettungssystem von
LINUX aufrufe, kann ich diese von WindowsXP aus nicht zugängliche Partition
mounten (als /dev/hda2) und ihren Inhalt ansehen. Windows hingegen sagt, er
kenne
die Partition nicht und sagt auch, die Partition habe mit Windows nichts zu tun;
es werden aber die Größe und das fs-System angezeigt, sowie eine allerdings
falsche Systemauslastung von 100%. Im unter LINUX gemounteten steht aber 87%,
unter ich finde mit ls allerlei DOS-Befehle als exe-Dateien, und einige ähnliche
Dateien, unter anderem, wenn ich mich recht erinnere, boot.ini. Das Suchprogramm
von Windows findet keine Datei namens boot.ini. Wenn ich unter LINUX-rescue
fdisk
-l aufrufe, tauchen /dev/hda1 und /dev/hda2 auf. Erstere ist die NTFS-Platte,
die
unter Windows c: ist (die Größe verrät es), und in der Spalte boot steht
darunter
ein *.



Egal. Jedenfalls, wenn Du die boot.ini, ntldr und ntdetect.com entfernst,
läuft XP nie mehr an!
Du kannst das ja relativ einfach testen. Komprimiere alle Daten auf Deiner
Partition, die Du zu löschen gedenkst.
z. B.: tar cfvzp /windows/C/Sicherung.tgz /windows/C/


Geht leider nicht. Auf /dev/hda2 ist nicht genug Platz, und /dev/hda1 hat ja das
für LINUX nicht leserliche NTFS-System. Ich werde ja mit dem rescue-System kaum
CDs brennen können, oder? Unter W-XP ist wiederum das Problem, daß es für W-XP
eine unknown partition ist, mit der man von da aus nichts als löschen machen
kann. Oder soll ich versuchen, mit einer W98-CD zu booten und von da aus ein
Rettungssystem starten (gibts so was), und, würde das W98 dann NTFS verstehen?

Aus dem Rettungssystem mußt Du die Partition erst einhängen.
dann lösche die Originaldateien. Läuft danach XP noch an, kannst Du die
Partition bedenkenlos für Linux formatieren. Läuft XP nicht mehr an, dann die
Sicherungsdatei zurückschreiben mit tar xfvz /windows/C/Sicherung.tgz
Dann ist alles wie vorher.

Ist Deine FAT groß genug, , die Du für Linux nehmen willst?


Ist es normal, daß ein W-XP-Gerät mit FAT32 gebootet wird und erst dann die
NTFS-Teile nutzt?


Gruß

Johannes


< Previous Next >
Follow Ups