Mailinglist Archive: opensuse-de (6551 mails)

< Previous Next >
Re: kernel panic 2.4.18
  • From: Thomas Parth <skorpion@xxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 7 Aug 2002 14:33:40 +0200
  • Message-id: <200208071433.40139.skorpion@xxxxxxxxxx>
On Tuesday 06 August 2002 14:21, marc'O puszina wrote:
meine wenigkeit und auch zwei meiner kollegen haben sowohl mit dem suse
dflt 4.18 als auch mit dem neuen 4.19 sporadische probleme mit einer feinen
kernel panic

genau dieselben probleme hab ich hier auf 6 verschiedenen computern mit dem
original suse8.0 kernel

nebenbei bemerkt - auf den 3 systemen laeuft kernel 2.4.16 voellig stabil

so gings mir auch mit 7.3 und kernel 2.4.16 liefen alle rechner wochenlang
durch ohne kernelpanic

zu den systemen ansich: unterschiedlicher koennten sie praktisch nicht sein
- komplett verschiedene boards sowie cpu's also auch die einzelnen
komponenten auf dem bus sind nie die gleichen - von daher macht das wilde
wechseln einzelner sachen recht wenig sinn ....

so ist es bei mir auch
von 900MHz bis 2GHz ist alles dabei
1Festplatte oder 4 Festplatten im Rechner
alles voll mit PCI-Karten oder gar nix drin wie im Server



mit dem Mantel-Kernel läuft es schon wesentlich stabiler
seit der 2.4.18-170 hab ich den drauf allerdings läuft der auch nicht ewig
durch
hab schon alles probiert memtest bringt keine Fehler
rams getauscht, cpu runtergetaktet, platten ausgebaut, netzwerkkarten
getauscht usw
bringt alles nix
soweit ich es reproduzieren kann passiert es wenn der rechner viel zu tun hat
also spätestens nach 40/50GB daten übers netzwerk und tot ist der rechner
bei meinem server der fürs routen zuständig ist hatte ich das problem mit dem
t-disconnect aller 24h war zeit für ne kernelpanic
da hab ich rp-pppoe installiert und seit dem läuft der rechner ohne probs
durch

seit gestern hab ich den 2.4.19er drauf und bisher hatte ich noch keine
kernelpanic
ich hoffe das der neue kernel stabiler läuft

Gruß
Thomas


< Previous Next >
Follow Ups
References