Mailinglist Archive: opensuse-de (6883 mails)

< Previous Next >
Re: AW: /usr/src/linux/ leer?
  • From: Thomas Templin <thomas.templin@xxxxxxxx>
  • Date: Tue, 2 Jul 2002 03:27:15 +0200
  • Message-id: <200207020327.15716.thomas.templin@xxxxxxxx>
On Monday 01 July 2002 23:12, Frank Heesch wrote:
[...] ToFu bereinigt

Von: Andreas Kneib [mailto:aporia@xxxxxx]
Gesendet: Montag, 1. Juli 2002 22:04
[...]
* Frank Heesch [01.07.02 20:52]:
Ich habe Linux 7.1 mit dem Kernel 2.4.0-4GB:

Dann hast Du Linux 2.4.0-4GB. ;-)

Laut Handbuch soll man die Möglichkeit haben durch Eingabe
von z.B. "make menuconfig" im Verzeichnis "/usr/src/linux"
den Kernel

konfigurieren.

Auch soll man dort Dokumentationen zur Konfiguration finden.
Nur ist bei mir außer dem Unterverzeichnis "include" das

Verzeichnis leer

und die Eingabe von "make menuconfig" bringt nur die Meldung

"make: ***No

rule to make target ?menuconfig?. Stop."

Du musst die Kernel-Quellen nachinstallieren. Allerdings kannst
Du Dir auch die aktuellen Sourcen holen.

[andreas]~ > finger @kernel.org
[kernel.org/204.152.189.116]
The latest stable version of the Linux kernel is:
2.4.18 The latest prepatch for the stable Linux kernel tree is:
2.4.19-rc1 The latest beta version of the Linux kernel is:
2.5.24 The latest prepatch for the beta Linux kernel
tree is: 2.5.8-pre3 The latest 2.2 version of the Linux
kernel is: 2.2.21 The latest prepatch for the 2.2
Linux kernel tree is: 2.2.21-rc4 The latest 2.0 version
of the Linux kernel is: 2.0.39 The latest prepatch
for the 2.0 Linux kernel tree is: 2.0.40-rc6 The latest
-ac patch to the stable Linux kernels is:
2.4.19-pre10-ac2
The latest -dj patch to the beta Linux kernels is:
2.5.24-dj2


ftp://ftp3.de.kernel.org/pub/linux/kernel/v2.4/linux-2.4.18.tar
.bz2

Welchen Fehler mache ich?

Das Du das Kompilieren eines Kernels fuer eine triviale
Geschichte haelst? Gerade letztens lief hier ein Thread zum
Thema 2.4.18, wie ich aus den Augenwinkeln mitbekommen habe, in
dem es um Probleme mit Modulen etc. ging.
[...] Unnötige Footer entfernt

vielen Dank an alle die geantwortet haben.
Jetzt weiß ich also, dass ich die Quellpakete nachinstallieren
muß. Ich werde mich damit ein bißchen beschäftigen um allzu dumme
Fragen zu vermeiden.
Hintergrund meiner Frage ist die Einrichtung einer Linux-FW, nach
dem Euch wohl bekannten Firewall-Buch von Wolfgang Barth.
Der Kernel soll halt entsprechend vorbereitet werden (macht ja
auch Sinn). Da ich erst am Anfang stehe macht es kein Problem,
wenn etwas schief läuft und ich evtl. neu installieren muß.
Für Tipps bin ich natürlich dankbar.
Neu installieren??
Wir sind hier doch nicht in den Kerkern des Evil Empire!

Mach mal erst einmal folgendes:
- Erstelle eine Boot Diskette mit YaST, wie das gemacht wird steht
im Handbuch. (siehe unter "Rescue Diskette erzeugen")
- Teste ob die Boot Diskette auch funktioniert!
- Kopiere Deinen bisherigen Kernel von "/boot/vmlinuz" nach
"/boot/vmlinuz-7.1"
- Jetzt machst Du eine Sicherheitskopie Deiner bisherigen
"/etc/lilo.conf" , z.B. nach "/etc/lilo.conf.02jul.02".
- Dann kopierst Du in der "/etc/lilo.conf" den Eintrag der deinen
bisherigen Stanndard Kernel betraf gleich danach wieder in die
"/etc/lilo.conf" wie unten:
(Anmerkung /dev/hda3 ist an Deine Gegebenheiten anzupassen!)
---8<--- lilo.conf.02jul02 ---8<---
#
image = /boot/vmlinuz
root = /dev/hda3
label = linux
initrd = /boot/initrd
#
---8<--- lilo.conf.02jul02 ---8<---
wird zu:
---8<--- lilo.conf ---8<---
#
image = /boot/vmlinuz
root = /dev/hda3
label = linux
initrd = /boot/initrd
#
#
image = /boot/vmlinuz-7.1
root = /dev/hda3
label = linux-7.1
initrd = /boot/initrd
#
---8<--- lilo.conf ---8<---
- Rufs als User root lilo auf, einfach "lilo" eingeben. Dann sollte
der neue Eintrag im Auswahlmenü des Lilo beim Start deiner SuSE
erscheinen.
- Testen ob Du auch den neuen Eintrag starten kannst.

Und jetzt viel Spass beim Kernel Experiment :)

Falls was schiefgeht:
- Du kannst immer wieder das System mit der Diskette starten. Keine
Neuinstallation nötig!
- Du kannst das System mit der Auswahl des Eintrages "linux-7.1" mit
deinem Originalen Kernel Starten. Keine Neuinstallation nötig!
- Du kannst das ganze bei Bedarf wieder Rückgängig machen in dem Du
den Kernel "/boot/vmlinuz-7.1" nach "/boot/vmlinuz" kopierst und
dann wieder "lilo" eingibst. Keine Neuinstallation nötig!

Literatur:
SuSE Handbuch, Kernel Konfiguration.
Kofler, Michael; Linux, Installation, Konfiguration, Anwendong;
Addison-Wessley Verlag; ISBN 3-8273-1861-0.
Kernel Dokumentation unter "/usr/src/linux/Documentation"
(allerdings für Deine Zwecke nicht ganz das passende, geht ziemlich
ins Eingemachte)
Tschüss,
Thomas


< Previous Next >
References