Mailinglist Archive: opensuse-de (6883 mails)

< Previous Next >
Re: analoges Modem auf ISDN Karte?
  • From: Andreas Scherer <andreas.scherer@xxxxxxxxx>
  • Date: Tue, 2 Jul 2002 00:16:38 +0200
  • Message-id: <200207020016.38105.andreas.scherer@xxxxxxxxx>
Am Montag, 1. Juli 2002 23:49 schrieb Dieter Kluenter:
[...]
Was hältst Du von CAPI4Linux ?

Die kurze Antwort, wenig bis garnichts.
Die etwas längere Erläuterung, funktioniert nicht mit meiner Elsa
PCFpro und auch nicht mit über 20 anderen passiven ISDN-Karten.
Ein weiteres Argument ist, daß damit zeitkritische Funktionen vom
Prozessor des OS übernommen werden müssen, da eine passive
ISDN-Karte keinen eigenen Prozesor hat. Zeitkritische Prozesse
können aber von einem Multitasking-System, wie es Linux ist,
nicht immer zeitgerecht abgearbeitet werden. Bevor jetzt das
Argument kommt, aber unter Windows funktioniert das, Windows ist
*kein* reines Multitasking System. Nicht umsonst funktionierten
die zusätzlichen Funktionen einer passiven ISDN-Karte auch lange
Zeit nicht unter NT.
Es macht schon Sinn, eine passive ISDN-Karte nur als
Netzwerkkarte und als Device für den Antrufbeantworter
einzusetzen.

[...]

Recht herzlichen Dank für diese äusserst informative
Betrachtung. Dass es nur mit FritzCards funktioniert wusste ich
bereits. Also wenn jemand mehr als eine NIC braucht, dann
kommt in diesem Fall nur eine aktive ISDN-Karte in Frage. OK!

mfg, Andreas.
--
Andreas Scherer, LinguaSoftworks
andreas.scherer@xxxxxxxxx
http://www.lingua.at/
Registered Linux User: #157823 - http://counter.li.org/

< Previous Next >
Follow Ups