Mailinglist Archive: opensuse-de (7975 mails)

< Previous Next >
Re: Root-Passwort ungültigt/vergessen?!
  • From: Matthias Lipinski <mlipinski@xxxxxxx>
  • Date: Fri, 19 Apr 2002 13:27:03 +0200
  • Message-id: <3CBFFF07.8060609@xxxxxxx>
Andreas Ittgenshorst wrote:

Am Donnerstag, 18. April 2002 22:31 schrieb Patrick Hess:

Carsten Breitbarth schrieb:

das ist jetzt ein echt peinliches Problem. Leider hab
ich in den SuSE Handbüchern keinen Hinweis gefunden.
Vielleicht war er ja nur sehr klein. Um auf den Punkt
zu kommen. Ich hab das Root-Passwort von einem alten
Rechner irgendwie vergessen :-). Wie kann ich das
Root-Passwort zurücksetzen bzw. ändern ohne irgendwelche
Daten zu löschen.

Wenn du mit LILO bootest, kannst du am Bootprompt den Parameter
"init=/bin/bash" mitgeben. Dann öffnet sich direkt, ohne
Paßwort-Abfrage, eine Root-Shell, in der du dann den Befehl
"/bin/passwd" ausführst und so das Paßwort ändern kannst.

Grüße,
Patrick


Also mit dem "init=/bin/bash" hatte ich letztens Probleme. Die / Partition wurde nur ro-gemountet und ein Versuch die Partitionen rw zu remounten scheiterte weil sie in Gebrauch war.

Grüße
Andreas
Hallo an alle,
das Problem hatte ich letzte Woche ebenfalls und es etwas komplizierter
zu lösen (bei mir unter 7.1):
-> Rescue-CD (CD 1) einlegen und booten.
-> Start Installation / System -> Rescue-System -> von CD-ROM
wählen und starten. Es wird ein System in den RAM (!) geladen,
das benutzbar ist, für den Root aber kein Passwort braucht (Sinn
eines Rescue...)
-> Die eigentliche Platte des Rechner temporär mounten zb:
mount /dev/sda3 /mnt
-> Diesen Mountpoint zum Rootverzeichnis (schreibend!) machen mit
chroot /mnt
-> Jetzt kann mit passwd ganz normal ein neues Passwort gesetzt
werden!
-> mit exit das chroot beenden, mit umount /mnt die Roorplatte
wieder abhängen, rebooten.

Zur Diskussion:
Man könnte dasals Sicherheitslücke auffassen. Aber wenn ich
das z.B. in einem Rechenzentrum mache, dann gelten da ja
auch erstmal die Zutrittskontrollen. Denn das alles kann ich
nur machen, wenn ich physikalischen Zugang zum Rechner
habe.

Grüße
Matthias




< Previous Next >