Mailinglist Archive: opensuse-de (7486 mails)

< Previous Next >
Re: War: Generelle Frage zu Distri-Updates
  • From: David Haller <david@xxxxxxxxxx>
  • Date: Sun, 17 Mar 2002 06:25:10 +0100
  • Message-id: <20020317062510.C13208@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo,

On Sun, 17 Mar 2002, Philipp Thomas wrote:
[schwachbruestiges System]
Schon Kernel 2.4.X ist wegen seines Speicherbedarfs für ein solches System
ungeeignet. Das sagt selbst Linus Thorvalds.

Hm. Wurde das vor ca. 3 Jahren nicht von 2.2.x vs. 2.0.x gesagt? Und
jetzt soll's auf einmal der 2.2 sein? Laufen (ggfs. abgespeckt) sollte
es doch allemal -- wobei ich nichts, aber auch gar nichts gegen den
2.2.x hab ;)

Es gibt ja genügend andere Windowmanger die genügsamer sind und nicht
so behäbig wie diese Dinosaurier.

Wenn du mich fragst, so wäre jegliches GUI fehl am Platz.

Je nach RAM. Bei < 16 MB wohl Ack. Ab 16 MB kann man's IMO versuchen...
Xfree 3.3.x sowie ein WM wie twm, aewm(++), blackbox, etc. sollte
da doch Platz finden... (Besser als Win95 ist das sicher, und das
war damals auf solchen Rechnern vorinstalliert ;) IIRC kam meiner
sogar eigentlich nur mit 8 MB und Win95... (*lol*) Aber so bequem wie
die Konsole von Linux ist (ggfs. mit Framebuffer, svgalib, zgv etc.)
braucht man die GUI ja auch nicht unbedingt. Yast2 wird aber wohl
kaum laufen ;)

Solche Systeme taugen IMO nur noch als ISDN-Router, Firewall oder
Ähnliches, wo eben wenig RAM nötig ist.

Wieso? Vor ein paar Jahren haben's die Dinger doch noch getan? Warum
auf einmal nicht mehr? Klar, StarOffice oder so waere quasi Selbstmord ;)
Haette ich damals schon Linux entdeckt wuerde ich vielleicht immer noch
an meinem i586er mit 64 MB sitzen... Aber damals kannte ich Linux noch
nicht. Und auch TeX noch nicht... Man lernt eben nie aus.

-dnh

--
Wieso nicht? Hier in Eschede halten sogar ICEs. Bei der Einwohnerzahl nicht
schlecht, oder?
Das Problem liegt in der Frage, *wo* und *wie* sie halten...
-- S. Dreyer und M. Hermanowski in dasr

< Previous Next >
References