Mailinglist Archive: opensuse-de (7486 mails)

< Previous Next >
Re: Kde 2 - Aerger geht weiter
  • From: B.Brodesser@xxxxxxxxxxx (Bernd Brodesser)
  • Date: Fri, 15 Mar 2002 16:15:09 +0100
  • Message-id: <20020315151509.GD20816@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
* Patrick Klaus schrieb am 15.Mär.2002:
Ralf Kayser wrote:

Solche Sourceteile, wie ich sie damals gesehen hab, würde ich hier in
der Firma auch von meinem Cheffe um die Ohren gehauen bekommen -und der
hat keine Ahnung von Programmieren-. Fehler, die durch einfachstes
Nachdenken vermieden werden könnten ( uninitialisiert verwendetete
Variablen (wozu gibbet Construktoren, wenn die Hälfte der Variablen dort
einfach nicht initialisiert werden?), Pointer, die einfach nach einem
new und ein bischen rumschieben überschrieben werden (ohne den
Speicherbereich freizugeben oder sich zumindest für das RIP zu merken)
zeigten (übrigends war das auch in KDE 2 noch so!) mir deutlichst, das
KDE nicht die Richtung von Linux ist, die ich will/unterstützen kann.

Also tauchen alle KDE-Entwickler nichts und schreiben allesamt schlecht
CODE oder wie soll ich das jetzt verstehen? Schließlich programmieren da
nicht nur Profis sondern auch welche die es werden wollen.
Scheinbar bist du ein Profi-Programmierer, wenn du sowas merkst.

Was ist bei Dir ein Profi-Programmierer? Wer solche Fehler, wie oben
beschrieben, nicht bemerkt der ist, ... ach weiß ich auch nicht.
Aber man muß nicht Profi-Programmierer sein um zu wissen, daß sowas
nicht passieren darf. Klar kann man mal vergessen irgend etwas
freizugeben oder vergessen Variablen zu initialisieren, bzw. das bei
einer Änderung zuviel löschen. Aber sowas darf doch nicht rausgehen.
Auch scheint das ja nicht ein einzelner Bug zu sein.


Bernd

--
LILO funktioniert nicht? Hast Du /etc/lilo.conf verändert und vergessen, lilo
aufzurufen? Ist Deine /boot-Partition unter der 1024 Zylindergrenze?
Bei anderen LILO Problemen mal in der SDB nachschauen:
http://localhost/doc/sdb/de/html/rb_bootdisk.html |Zufallssignatur 6

< Previous Next >