Mailinglist Archive: opensuse-de (7486 mails)

< Previous Next >
Re: Welchen MTA mit HylaFAX ?
  • From: Dieter Kluenter <dieter@xxxxxxxxxx>
  • Date: 14 Mar 2002 09:30:25 +0100
  • Message-id: <m3r8mnzh3y.fsf@xxxxxxxxxxxx>
Hallo,

Markus Assfalg <markus.assfalg@xxxxxxx> writes:

Hallo Achim,

[...]
Mir ist vor allem die (gute) Zusammenarbeit mit HylaFAX wichtig.

Was willst Du denn genau mit HylaFAX und dem MTA Deiner Wahl
machen? Vielleicht kann ich Dir ja noch ein bisschen helfen.

Der FAX-Server soll FAXe entgegennehmen und die ggf.
anhand der Absenderkennung an verschiedene eMail-Konten
weiterverteilen.

Das wird schwierig werden, da die TSI nur von den wenigsten
Teilnehmern übertragen wird.

Fall es moeglich ist wird das FAX vor dem
Versand per eMail vom TIFF in ein gelaeufigeres Format
konvertiert (so das es ein MUA direkt darstellen kann).

Das ist mit Hylafax kein Problem, Postscript oder PDF sind die
gängigsten Formate.

Das versenden
von FAXen sollte ueber eine, spezielle, Druckerqueue erfolgen. Hier
weiss ich aber noch nicht wie ich das am geschicktesten anstelle
(LINUX und Windoofs Clients). Vielleicht hast Du eine Idee.

Was verstehst du unter Druckerqueue? Hylafax ist ein Server/Client
System, Clients gibts es zuhauf, sowohl für Windows als auch für
Linux. Für Windows z.B. WHFC oder Cypheus, für Linux SuSEFax Kfax,
Gfax, Dann noch etliche Browser basierte Tools.

-Dieter

--
Dieter Kluenter | Systemberatung
Tel:040.64861967 | Fax: 040.64891521
mailto: dkluenter@xxxxxxxxxxxxxxxx
http://www.schevolution.com/tour


< Previous Next >