Mailinglist Archive: opensuse-de (7486 mails)

< Previous Next >
Re: cd-laufwerk liest audio-daten extrem langsam
  • From: Carsten Ungewitter <suse-linux@xxxxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Wed, 13 Mar 2002 23:10:56 +0000
  • Message-id: <20020313232636.04173E6360@xxxxxxxxxxxx>
Am Mittwoch, 13. März 2002 17:32 schrieb Adalbert Michelic:
* On Wed, 13 Mar 2002 at 11:19 +0100, Carsten Ungewitter wrote:
mein ATAPI CD-Rom Laufwerk als ide-scsi eingebunden liest unter xcdroast
Audio-CDs extrem langsam (braucht für 7 Minuten vielleicht 10 Minuten zum
einlesen - in der Größenordnung.)

Typisches Problem von billigen[1] CD-Laufwerken. Bei Audio-CDs haben
die Sektoren keine Nummern, dadurch kann das Laufwerk die aktuelle
Position nur (IIRC) sekundengenau festellen. Was bei einem
Lesefehler o.ä. zur Folge hat, daß das Laufwerk neu aufsetzen und
die Psoition _schätzen_ muß. Das erfordert eine sog. Jitter-
Korrektur, d.h. das Laufwerk muß mehrere Sektoren lesen und den
Inhalt mit dem vorher gelesenen vergleichen. Dadurch läßt kann dann
die Position bestimmt werden.

Verschärft wird das ganze noch dadurch, daß erstens Audio-Sektoren
weniger Fehlerkorrekturdaten als Datensektoren enthalten (Nutzdaten
Audio 2353 Bytes, Daten 2048) und zweitens durch höhere Laufwerks-
geschwindigkeiten als 1x, schmutzige CDs, schmutzige Leseköpfe und
unsauber gepresste oder gebrannte CDs (unscharfe Pits).

Wenn Du ein gutes Laufwerk hast, macht das Laufwerk selbst die
Jitter-Korrektur, wenns das Laufwerk nicht schafft muß es die
Software machen. Beides drückt ziemlich auf die Lesegeschwindigkeit.

Lesestoff: http://www.emediapro.net/em1999/starrett7.html

Danke für die ausführliche Antwort...
Das mit dem CD-Player habe ich gelöst. Tatsächlich, ich hatte vergessen, den
Link nach /dev/cdrom zu setzen. So ist es, wenn man was bastelt und die
Folgen erst längere Zeit später auftreten, dann kommt man selbst nicht mehr
drauf... ;-)
(das hatte ich auch schon gemailt, aber versehentlich als PM... ;-)


grüße
carsten

--
Carsten Ungewitter
Diskurs e.V.
www.diskurs.org


< Previous Next >