Mailinglist Archive: opensuse-de (6022 mails)

< Previous Next >
Re: Variable DISPLAYMANAGER wird nicht korrekt ausgewertet
  • From: David Haller <david@xxxxxxxxxx>
  • Date: Sun, 24 Feb 2002 07:17:33 +0100
  • Message-id: <20020224071733.F30602@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Hallo,

On Fri, 22 Feb 2002, Adalbert Michelic wrote:
* On Fri, 22 Feb 2002 at 4:03 +0100, David Haller wrote:
On Fri, 22 Feb 2002, Norbert Behrens wrote:
Naja fast. Ich hab's inzwischen rausbekommen. Die Variable DISPLAYMANAGER
wird in SuSEconfig gesetzt. In /etc/rc.d liegt ein Script xdm mit einem
Fehler in der folgenden Case-Anweisung:

case "$DISPLAYMANAGER" in
[..]
wdm|WDM) DISPLAYMANAGER=/usr/X11R6/bin/wdm ;;
*) DISPLAYMANAGER=/usr/X11R6/bin/xdm ;;
esac

Hier muss die Zeile

*) DISPLAYMANAGER=/usr/X11R6/bin/xdm ;;

gegen

*) exit 0 ;;

ausgetauscht werden.

Nein. *eg*. Gegen:

xdm|XDM)
DISPLAYMANAGER=/usr/X11R6/bin/xdm ;;
*)
exit 0;;

denn evtl. will man ja auch den xdm auswaehlen koennen ;)

Nein. *eg*

xdm ist default. Wenn man in den richtigen Runlevel (= 3) startet,
wird /etc/rc.d/xdm sowieso nicht aufgerufen.

Aber Moment mal, wenn $DISPLAYMANAGER nicht auf einem definierten
Wert steht, wird dann beim passenden Runlevel /usr/X11R6/bin/xdm
aufgerufen?

(also z.B. wenn DISPLAYMANAGER="foo" und "foo" nicht im case/esac
in init.d/xdm vorkommt, wird dann xdm aufgerufen?)

Ich hab davon halt keine Ahnung, obiges war "rein-scripttechnisch"
gesehen...

Ich verwende halt nur init 0, S, 1, 2, 6 (und nicht 3 (oder nun 5))...:

==== /etc/inittab [SuSE 6.2] ====
# runlevel 0 is halt
# runlevel S is single-user
# runlevel 1 is multi-user without networ
# runlevel 2 is multi-user with network
# runlevel 3 is multi-user with network and xdm
# runlevel 6 is reboot
# default runlevel
id:2:initdefault:
====

Dazu müssen DISPLAYMANAGER auf console und CHECK_INITTAB auf yes
gesetzt sein, und SuSEconfig laufen, das ändert die /etc/inittab. Du
kannst natürlich den default runlevel auch per Hand ändern.

Aha. *lol*

-dnh

--
272: JavaScript
Ein Sprache zum Ausspionieren fremder Daten und zum Nerven
anderer Leute (etwa durch Pop-up-windows). (Boris Piwinger)

< Previous Next >
Follow Ups