Mailinglist Archive: opensuse-de (6022 mails)

< Previous Next >
Re: Datenschutz auf Inhalte der Mailingliste
Hallo,

Michael Raab:
Da geb ich Dir recht. Z.B. gibt es viele Internetdienste, die die
Eingabe der eMailadresse fordern. Deshalb gebe ich meine Adresse nur in
Form von name-<abk. des Dienstes>@domain.tld, z.B.
muster-dnwdev@xxxxxxxxxx, an. Das hat folgende Vorteile:

1 .So kann ich genau rekonstruieren, woher der Spammer meine
eMail-Adresse hat.

2. Kann ich den Spam besser filtern ---> bouncen oder /dev/null

Mit dieser Option bin ich bisher gut gefahren.

Bei allen Services, die die Angabe einer eMailadresse fordern und von
denen ich keine Mail empfangen MUSS (z.B. weil sie mir ein Passwort
senden oder so) gebe ich grundsätzlich

root@xxxxxxxxx

an, wobei firma.foo immer die Domain der Firma ist, die meine
eMail-Adresse haben will.

Sollen sie doch an ihrer eigenen Reklamesch..... ersticken.

Und ja, Kreuzchen bei "Ich will Angebote", "Ich will Infos", "Ich will
auch Infos von anderen Anbietern" und "Ich will möglichst viele eMails
kriegen"

Gruß, Ratti



< Previous Next >
Follow Ups