Mailinglist Archive: opensuse-de (6694 mails)

< Previous Next >
Re: fortlaufender Text in vim
  • From: Christoph Maurer <christoph-maurer@xxxxxx>
  • Date: Mon, 21 Jan 2002 14:47:07 +0100
  • Message-id: <20020121134707.GJ26831@xxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Am Mon, 21 Jan 2002 schrieb Hannes Vogelmann:
Am Montag, 21. Januar 2002 13:38 schrieben Sie:
* Hannes Vogelmann schrieb am 21.Jan.2002:
vim hat ja schon seine Vorzüge, und es ging mir auch überhaupt nicht um
Menüs und Mausbenutzung und solchen "Luxus". Nur die Tastaturbefehle
hätte ich eben ganz gerne einheitlich gehabt. Aber man gewöhnt sich ja an
alles...

Ich kann Dir nur empfehlen, arbeite mit vim, und Du willst nichts
anderes mehr haben wollen.

Kann ich mir durchausvorstellen.
Nimmst Du vim auch zum Erstellen längerer Textdokumente z.B. für die

Klar, warum nicht?

Verarbeitung mit Latex her? Wie sieht es da aus mit Übersetzungen wie ü = u"

Kann man z.B. so lösen, daß man je nach filetype eine zusätzliche
Definitionsdatei einliest, die dann solche Ersetzungen über
imap ü u"
realisiert, mache ich z.B. bei HTML so.

usw...? Kann vim automatisch Zeilen umbrechen im Sinne von EOL? Kann vim

Mach mal ein
set tw=80
und dann schreibst Du mal ein paar Zeilen.
Vim kann auch bereits bestehende Texte, die nicht umgebrochen sind
reformatieren, beim Editieren von Mails ergänzt er sogar die
Quoting-Marks richtig (sehr praktisch, wenn man auf Mails von
Web-Interface-Nutzern antwortet und gleichzeitig den gequoteten
Anteil mal in ein lesbares Format bringt)

automatisch sichern?

Weiß ich nicht, braucht man IMHO auch nicht, da vim erstens sehr
stabil ist, zweitens, wenn man ihn mal wegschießt: Es gibt ein
swap-File, mit dessen Hilfe man die Änderungen in der Regel
wiederherstellen kann.

Schreib mal
:help swap
da steht einiges drüber.


Im Moment nehme ich den KTexmaker2 bzw. Winedt her und bin damit eigentlich
ganz zufrieden, allerdings gibts den KTexmaker2 bzw. Winedt eben nur mit KDE
bzw. Win95 und der entsprechenden Installation und ich arbeite eigentlich
ganz gern in der Textkonsole weil es die eben überall gibt, sehr schnell und
zuverlässig arbeitet, und weil man nicht zwingend eine Maus braucht.

KTexmaker2 kenne ich nicht, Winedt habe ich vor langer, langer Zeit
mal gesehen, aber nie wirklich benutzt. Da ist mir ein Editor wie
vim auf jeden Fall lieber. Und weitere Vorteile hast Du ja schon
selbst erkannt.

Gruß

Christoph


--
Christoph Maurer - 52072 Aachen - Tux#194235
mailto:christoph-maurer@xxxxxx - http://www.christophmaurer.de
Auf der Homepage u.a.: Installation von SuSE 7.0 auf Notebook Acer
Travelmate 508 T, Elektrotechnik an der RWTH Aachen

< Previous Next >
Follow Ups