Mailinglist Archive: opensuse-de (5277 mails)

< Previous Next >
Re: Benutzerrechteverwaltung
  • From: Yosuke Tomoe <yosuke.tomoe@xxxxxxx>
  • Date: Sat, 29 Dec 2001 16:55:33 +0100
  • Message-id: <20011229155533.GA3977@xxxxxxxxxxx>
On Sat, Dec 29, 2001 at 01:21:49PM +0100, Andre Frimberger wrote:
> > Hallo,
> >
> > * Am 29.12.2001 zauberte Yosuke Tomoe:
> > > Hallo!
> > >
> > > Ich habe ein Problem mit den Benutzerrechten.
> > > Sie sind mir viel zu unflexibel und man kann
> > > damit auch nicht wirklich etwas anfangen.
> > > Nur ein kleines Beispiel: Ich habe 3 Benutzer.
> > > Benutzer 1 hat keine Schreib- und keine Leserechte
> > > Benutzer 2 hat nur Leserechte
> > > Benutzer 3 hat alle Rechte.
> > >
> > > Ich stehe schon bei diesem kleinen Problem an.
> > > Man könnte es über Gruppen machen, aber
> > > wenn man oben einmal "Benutzer" durch
> > > "Gruppe" ersetzt geht es erst nicht mehr.
> > >
> > > Also ohne diese Vorraussetzung kann ich wohl
> > > aufhören mein Mininetzwerk zu erweitern. Und
> > > wie kann man dann eigentlich ein größeres NW
> > > überhaupt mit Linux aufbauen?
> >
> > Welches Betriebssystem kann Deiner Meinung nach das, was Du
> > hier zu suchen glaubst? Mit den Benutzerrechten kannst Du
> > fast alles realisieren, mal abgesehen, daß IMHO nach xxx
> > Gruppen mal das Ende erreicht ist, allerdings kann ich mir
> > nicht vorstellen, daß da schonmal jemand _ernsthaft_ ein
> > Problem damit hatte.
> Tjo, da haste wohl recht :)

Zumindest habe ich ein Problem.

> Aber unter win2k Server gibts die Möglichkeit einem Verzeichnis mehrere
> Usergruppen und Rechte zuzuweisen, was ja imho mit dem einfachen
> chmod/chown Befehl
> nicht geht.
> Man kann also z.B. von 10 Usergruppen, einer nur 'schreiben' , der
> anderen
> nur 'lesen', der nächsten 'lesen' und 'schreiben' erlauben. Zugegegeben,
> gebraucht hab ichs
> noch nie,...

Dann hast du wohl noch nie ein NW aufgebaut.
Denn eine Datei ´

Zumindest habe ich ein Problem.
Denn eine Datei die die eine Gruppe nur lesen kann und die
eine andere Gruppe lesen und schreiben kann ist doch wohl ein
Standardfall.

> > nicht reden und das ist ja nicht zu leugnen, daß UNIXe in
> > großen Netzwerken kein Einzelfall sind.
> jo :)

Angesichts dieser Unzulänglichkeit wundere ich mich schon
sehr darüber, das es überhaupt jemand schafft ein ordentliches
NW damit aufzubauen.

--
mfg
Martin Neuditschko

< Previous Next >
Follow Ups