Mailinglist Archive: opensuse-de (5277 mails)

< Previous Next >
Re: Benutzerrechteverwaltung
  • From: Yosuke Tomoe <yosuke.tomoe@xxxxxxx>
  • Date: Fri, 28 Dec 2001 19:48:05 +0100
  • Message-id: <20011228184805.GB32687@xxxxxxxxxxx>
On Thu, Dec 27, 2001 at 10:09:13PM +0100, Manfred Tremmel wrote:
> Am Donnerstag, 27. Dezember 2001 21:25 schrieb Yosuke Tomoe:
>
> > Habs bis jetzt noch nicht durchschaut wie das
> > überhaupt geht.
>
> Nehmen wir ein Beispiel (eine Datei aus ls -l aus meinem
> Home-Verzeichnis):
>
> -rw-r--r-- 1 manfred users 368 Sep 14 21:08 cattest.java
> | | | | |
> | | | | +- zugehörige Gruppe
> | | | +- Name des Besitzers
> | | |
> | | +- Rechte für Sonstige User
> | +---- Rechte für alle User, die der Gruppe angehören
> +------- Rechte des Dateibesitzers
>
> Jede Datei besitzt also eine Rechteregelung für den Besitzer, die
> Gruppe und alle anderen. Der Besitzer darf in der Regel alles
> notwendige machen, sollen andere Leute auch damit arbeiten, generiert
> man ein Gruppe, der man die Datei zuweist (chown) und der man alle
^^^^^ meinst du nicht chgrp?
> entsprechenden Benutzer zuweist.
> Damit sollte sich eigentlich alles regeln lassen, oder nicht?

Eben nicht.

> Beschreib doch mal ein konkretes Problem.

Ich habe hier irgendeine Datei der ich folgende Rechte zuordnen
will:

Gruppe 1 hat keine Schreib- und keine Leserechte
Gruppe 2 hat nur Leserechte
Gruppe 3 hat alle Rechte.
(Alle anderen habe keine Rechte)

Das ist doch wirklich nichts ausergewöhnliches. IMO ein
Standardfall, aber irgendwie stehe ich an.

--
mfg
Martin Neuditschko

< Previous Next >
Follow Ups