Mailinglist Archive: opensuse-de (5277 mails)

< Previous Next >
Re: VPN und IPCHAINS
  • From: Voigt Thomas <thomas.voigt@xxxxxxxxx>
  • Date: Thu, 13 Dec 2001 16:56:49 +0100
  • Message-id: <3138DED96165D5119D2D0002A55138D80248AF@xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Waldemar Brodkorb [mailto:waldemar@xxxxxxxxxxx] schrieb:

> Warum Port 1723? Benutzt du PPTP und IPSEC gleichzeitig?

Hatte erst mit PPTP und dann mit IPSEC rumexperimentiert.
Das war wohl noch ein Überbleibsel in meiner Konfig...

Im Moment läuft bei mir aber nur PPTP richtig. IPSEC muß ich erst noch
hinbekommen...

> Mit Protokol 47 meinst du sicherlich das IP-Protokoll oder?

Ja. Ich meinte GRE.

> Bei IPSEC sollte aber eher IP-Protokoll 50 (ESP) oder 51 (AH)
> freigeschaltet werden.

Stimmt.

> Du wirfst da zwei VPN-Protokolle durcheinander, allerdings hat der
> Fragesteller auch in keinster Weise erwähnt welches Protokoll er
> wirklich nutzt. Mit dem Modewort VPN kann man nicht viel reissen ;)

Stimmt auch.

> Algorithmen, wie Blowfish. Ich persönlich würde PPTP niemals
> einsetzen, wenn ich eine sichere Verbindung zu einem anderen
> Kommunikationpartner aufbauen müßte.

Gut zu wissen!

Wie schon geschrieben, will ich ja auch auf IPSEC umsteigen.
Mein Ziel war von Anfang an, zwei Netze mit Linux-Gateways per Internet
miteinander zu "verbinden".
Das ist ja so mit PPTP nicht möglich.

BTW:
Welche Chance habe ich eigentlich, von einem Windoof-Client eine Verbindung
zu einem Linux-IPSEC-Server (FreeS/WAN) aufzubauen?

--
Mit freundlichen Grüßen


Thomas Voigt


< Previous Next >
Follow Ups