Mailinglist Archive: opensuse-de (5277 mails)

< Previous Next >
Re: Freunde der Liste
  • From: Thorsten Haude <linux@xxxxxxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 7 Dec 2001 10:23:53 +0100
  • Message-id: <20011207092353.GC688@xxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Moin,

* Martin Falley <ebf.hh@xxxxxxxx> [01-12-06 17:46]:
>> From: Thorsten Haude
>> Bleib mal beim Thema: Hier schreibt niemand jemandem den MUA vor. Wenn
>> ich nur Fragen beantworte, die von Muttbenutzer kommen, dann ist das
>> mein gutes Recht. Wenn Du das anders siehst, müßten wir mal über mein
>> Gehalt sprechen.
>Es ist Dein gutes Recht, den MUA zu benutzen, den Du für richtig hältst
>und auch, welche Mails mit welchem MUA geschrieben, Du beantwortest.
Warum schreibt also irgendjemand hier irgendjemandem hier den MUA vor?

>> >> >Eigentlich bist eher Du der Bemitleidenswerte.
>> >> Jetzt kommen die Tiefschläge.
>> >Das ist schon ein Tiefschlag? Sollte aber nicht so aufgefasst weden.
>> Wie denn?
>Findest Du es nicht etwas hochnäsig? Das ist doch das, was man uns
>Linux-Usern ständig vorwirft.
Wenn ja, dann bin ich Leuten gegenüber, die keinen Rat annehmen,
genauso hochnäsig. Damit habe ich auch (offensichtlich) kein Problem,
ich wende meine Zeit lieber für die auf, die sich Mühe geben.

>> >> Sieh mal nach, wieviele davon von Outlookisten kommen.
>> >.. oder von KDE-Usern, die ihr Windows-like abgöttisch lieben.
>> Lies einfach mal die Statistik.
>Hab' ich mal zu Anfang gelesen und für nicht so interessant gefunden.
>Betrifft mich halt nicht (direkt).
Nein, betrifft aber den Zusammenhang zwischen MUA und Etikette, der
eben *nicht* aus der Luft gegriffen ist.

Thorsten
--
The privacy of correspondence, posts and telecommunications shall be inviolable.
- Grundgesetz, Artikel 10, Abs. 1

< Previous Next >
This Thread
Follow Ups