Mailinglist Archive: opensuse-de (5949 mails)

< Previous Next >
Re: unmögliche installation?
  • From: Peter Kuechler <peter.kuechler@xxxxxxxxxx>
  • Date: Thu, 04 Oct 2001 19:29:02 +0200 (MEST)
  • Message-id: <XFMail.20011004192902.peter.kuechler@xxxxxxxxxx>

On 04-Oct-2001 Christoph Maurer wrote:
> Am Don, 04 Okt 2001, schrieb Peter Kuechler:
>
>>
>> Am 04-Oct-2001 Christoph Maurer schrieb:
>>
>> > Am Mit, 03 Okt 2001, schrieb Matthias Popp:
>> >
>> >> On Wed, 3 Oct 2001 17:10:04 +0000, Mathias Weigt wrote:
>> >>
[...]
>> Kannst Du kurz schreiben, mit welcher Kernelversion Du diese
>> Erfahrungen gemacht hast? Ab 2.4.7 soll das ja angeblich besser
>> geworden sein.
>>
>
> 2.4.9-ac10 auf dem Server, 2.4.9-vanilla auf dem Client...
> Es kommen ständig Fehlermeldungen von wegen
> NFS-Dateizugriffsnummer
> veraltet, habe versucht ein großes rpm-Paket zu installieren, das
> bricht ständig mit Fehlern ab, klappt aber dann irgendwann.

Ahja, die kenne ich noch, das muß ich also nicht nochmal probieren:-(

> Die NFS-Shares werden übrigens über den Automounter gemounted,
> vielleicht eine zusätzliche Fehlerquelle...

Stimmt, ich benutze das auch nicht, obwohl man damit lustige Sachen
machen kann.

[...]
> Ext3 hat für mich den Charme, daß man ohne Probleme die
> Partitionen
> auch als ext2 mounten kann, bzw. sogar das System beim Hochfahren
> selbsttätig (nach Verfügbarkeit) entscheidet, ob eine Partition
> mit ext2 oder ext3 gemounted wird.

Das sehe ich ein. Ausserdem wird es von ARKEIA unterstützt (ist ja
klar). Das ist bie JFS und XFS leider nicht der Fall. Mal sehen, ob
das bei der 5.0 besser wird.



mfg

Peter Küchler
Registrierter Linux-User #127408


< Previous Next >
References