Mailinglist Archive: opensuse-de (5949 mails)

< Previous Next >
DNS und DHCP
Ich habe da ein Problem:
kann mir jemand sagen wie das Zusammenspiel von DHCP und DNS
funktioniert ?
Ein Win98 Netz mit 6 Rechner soll auf einen lokalen DNS Server
(Bind9)(caching only) zugreifen, zusätzlich sollen die Windowsrechner
mit IP-Adressen, Standardgateway etc. via DHCP gespeist werden.
Das ganze dynamisch.
So weit so gut, nur das Problem was ich habe, bezieht sich darauf, das
in den Zonefiles von Bind ja lokale Rechnernamen einer IP fix zugewiesen
sind.
DHCPD vergibt nun dynamisch Daten, die erste freie IP, dns Server
Adresse, Gateway etc.
Der Bereich der freien IPs geht von:
192.168.1.1 - 192.168.1.10
Der erste Rechner, der hochgefahren wird, bekommt merkwürdigerweise die
IP 192.168.1.10, also die höchste, nur mal zur Anmerkung.
Holt sich nun DHCP die Daten wie Namen plus IP aus den DNS-Zonefiles ?,
es geht dort ja um Rechnernamen, denen eine fixe IP zugewiesen wurde.
Nehmen wir mal an der Windowsrechner Client1 bekommt mittels DHCP die
IP 192.168.1.10, steht aber in den DNS-Zonefiles mit einer 192.168.1.1

Ich bekomme dann laut /var/log/messages auch eine Fehlermeldung, das er
Client1 nicht zuordnen kann, gibt es irgendwelche Einträge für die
/etc/dhcpd.conf, die ich übersehen habe ?

Für mich würde es Sinn machen, wenn mittels dhcp die Daten aus den
DNS-Zonefiles incl Name und IP übermittelt werden.

Was passiert, wenn ein User in einem Client den Namen ändert ?, bekommt
er dann trotz der Broadcastanfrage nichts übermittelt ?
Mann mann mann, was ein Mist, ich habe schon in sämtlichen Büchern
nachgesehen, nur dort werden die Dienste nur einzeln beschrieben und
nicht zusammenhängend.

Wäre unheimlich nett, wenn mir das einer mal nahebringen könnte. Danke



< Previous Next >
Follow Ups