Mailinglist Archive: opensuse-de (5006 mails)

< Previous Next >
Re: Zeiteinstellung
  • From: Christoph Maurer <christoph-maurer@xxxxxx>
  • Date: Mon, 27 Aug 2001 09:06:25 +0200
  • Message-id: <20010827090625.C28559@xxxxxxxxxxxxxxxxxxx>
Am Mon, 27 Aug 2001, schrieb Karsten Benkel:

> Hi,
>
> bei jedem Hochfahren stellt mein Rechner die Zeit 2 Stunden vor. Weiß jemand
> warum (sommerzeit oder so) und wie ich das VErhindern kann.
>
> Bin für jeden Tip dankbar
>

Okay, werde also versuchen, Dir kurz zu erklären, wie die Zeit
richtig eingestellt wird, das Problem bei Dir kannst Du dann
hoffentlich selbst finden.

Das Problem bei der ganzen Geschichte ist, daß Dein Rechner zwei
Uhren hat (zumindest während er an ist). Die Systemuhr und die
Hardware(Bios)-Uhr. Beim Booten wird die Systemuhr von der
Hardwareuhr unter Berücksichtigung Deiner speziellen Einstellungen
(d.h. vor allem der Zeitzone) gesetzt. Insbesondere müssen
Hardwarezeit und Systemzeit deshalb nicht gleich sein, sondern
die Systemzeit wird aus der Information Hardware-Zeit und Zeitzone
ermittelt.

Wenn Du dann die Systemuhr änderst (date -s Befehl) ohne die
Änderungen auch in die Hardware-Uhr zurückzuschreiben, wirst Du nach
dem nächsten Booten wieder die Zeit der Hardware-Uhr haben...

Die erste Entscheidung, die Du treffen solltest, ist die, ob die
Hardware-Uhr Deines Systems nach GMT laufen soll oder nicht. Beides
hat vor und Nachteile.
- Linux-Standard ist, daß die Hardware-Uhr nach GMT läuft, dann
klappt insbesondere auch die Zeitumstellung automatisch und ohne
Probleme. Auf einem Nur-Linux-System ist dies deshalb die Methode
der Wahl.

- Hast Du dagegen noch Betriebssystem einer Firma aus Redmond auf
dem Server, kommen die mit dieser Einstellung u.U. nicht klar. Da
ist es dann u.U. zu bevorzugen, daß die Hardware-Zeit und die
Systemzeit gleich sind. Mit der Zeitumstellung muß man dann sehen,
wie man das löst. Kann da nicht so viel dazu sagen. Mein einziges
Windows läuft auf dem Schlepptop und wird nur äußerst selten
gebootet, da ist mir die Zeit egal. Die Hardware-Zeit steht auf
GMT, Zeitunstellung unter Windows ist ausgeschaltet.

Je nachdem, welche Entscheidung du triffst, solltest Du eine
Variable in /etc/rc.config setzen:
GMT="-u" bedeutet, Hardware-Clock läuft mit GMT
GMT="" bedeutet, Hardware-Clock läuft mit lokaler Zeit

Jetzt mußt Du noch die Zeitzone setzen (auch in rc.config)
TIMEZONE="Europe/Berlin"
ist hier richtig.

Jetzt setzt Du die Systemzeit mit date -s richtig
bsw. date -s "1000" auf 10:00 Uhr

Danach schreibst Du die Systemzeit in die Hardware-Clock zurück
Jenachdem ob Du die Hardware-Clock auf GMT oder lokaler Zeit laufen
lässt mit
hwclock --systohc --utc
bzw.
hwclock --systohc --localtime

Jetzt sollte alles passen, auch nach dem nächsten Booten.

Im Übrigen zur Lektüre empfohlen
man date, man hwclock

Gruß

Christoph

--
Christoph Maurer - Paul-Röntgen-Straße 7 - 52072 Aachen - Tux#194235
mailto:christoph-maurer@xxxxxx - http://www.christophmaurer.de
Auf der Homepage u.a.: Installation von SuSE 7.0 auf Notebook Acer
Travelmate 508 T, Elektrotechnik an der RWTH Aachen

< Previous Next >
References