Mailinglist Archive: opensuse-de (5264 mails)

< Previous Next >
Re: HTML
From: "Bernhard Walle" <Bernhard.Walle@xxxxxx>

Mahlzeit,

> > > Und zu der Aussage "Traffic sollte heutzutage keine Rolle mehr
> > > spielen": Man merkt, dass Du im Bereich Webdesign/Grafik arbeitest.

> >
> > :-)
> > Nun, bei uns wird HTML noch im Texteditor produziert.
>
> Große Ausnahme.

Eigentlich nicht... Ich kenne kein Unternehmen, in dem grafische Editoren zu
Produktionszwecken verwandt werden.

Meist ist es der Kunde selber, der irgendwann sein Site "pflegen" will, und
dann kannst du deinem Code nochmal nachwinken, bevor er im Rachen von
Frontpage verschwindet. Wenn's denn wenigstens Frontpage ist, und nicht
gleich Word... =%-0

> > Man geht natürlich (zwangsäufig...) Kompromisse ein, aber die Startseite
> > einer Firmensite des grafischen Gewerbes wird ganz sicher den
Firmennamen in
> > der CD-Schrift enthalten - also als GIF.
>
> Was ist eine CD-Schrift?

Corporate-Design. Also die Firmenschrift. "Univers" für Siemens, "Corporate"
für Daimler-Crysler, etc...
Da sowas i.d.R. beim Surfer nicht vorliegt: Als Bild.
Stell dir mal ALDI in Times New vor. :-)

> > Und JavaScript ist auch schonmal Pflicht.
>
> Wäre ja zu schön, wenn es mit allen Browsern funktionieren würde.
> Nichts gehen irgendwelche JS-Effekte - aber wenn das Betrachten
> einer Website ohne JS unmöglich wird, dann hat der Autor irgendwas
> falsch gemacht.

Wir bauen Sites so auf, das Netscape 4 oder IE 4.5 Minimum sind, ältere
Kisten würden eher das Design ruinieren und werden absichtlich ausgesperrt.
Besser, der User sieht nichts, als das er was falsches sieht. Auf der Basis
bauen wir die Navigation in der Regel auf JavaScript aus. Ohne JavaScript
siehst du nichts.

Designer fordern von mir in der Regel pixelgenaues nachprogrammieren der
Photoshop-Entwürfe. Das erzwingt förmlich eine Konzentration auf den
Browser-Mainstream.
HTML besagt ja eigentlich: eine Seite kann überall angezeigt werden, selbst
auf 'nem Braille-Lesegerät.
Die Forcierung auf "Muß überall GLEICH aussehen" engt den Spielraum doch
enorm ein.


> > Und häufig besteht der Kunde auf Frames.
>
> Gegen Frames habe ich eigentlich nichts.

Wir eigentlich schon.

Du kannst nicht vernünftig bookmarken, und wenn du eine Seite über eine
Suchmaschine findest, springst du in den Content und dir fehlt die
Navigation. Außerdem können Frames die Serverstatistik verfälschen, das ist
wichtig, wenn man mit Hits wirbt.
Und da in Netscape Framegrößen nur ungefähr angegeben werden können, können
sie auch das Design vers**en.

> Und gerade für das menschliche Auge ist es weitaus angenehmer, eine
> große Menge an Mails in einer selbstgewählten Schriftart und -größe
> zu lesen als in einer vom Schreiber verordneten, die meistens Arial
> heißt und nur 10pt groß ist. Und Outlook-HTML gibt immer die
> Schriftart vor. Als HTML kann man das Zeug sowieso nicht bezeichnen.

:-)

> Und außerdem beeinträchtigen durchgehende Kleinschreibung, keine
> Satzzeichen, keine Absätze die Informationsaufnahme mehr als ein
> verrutschter hängender Einzug bei einer Aufzählung.

Es geht immer noch etwas schlimmer. Kein Grund, die Kleinigkeiten durchgehen
zu lassen. :-)
Ansonsten: for($i=0;$i<1000;$i++) print "ACK!";

> Gruß,
> Bernhard

Gruß, Ratti



< Previous Next >
This Thread