Mailinglist Archive: opensuse-de (5482 mails)

< Previous Next >
Re: Spielereien mit bootsektoren
  • From: David Haller <david@xxxxxxxxxx>
  • Date: Fri, 2 Feb 2001 05:10:53 +0100
  • Message-id: <20010202051053.B10690@xxxxxxxxxx>
Hallo Ekkard,

On Fre, 02 Feb 2001, Ekkard Gerlach wrote:
Auf hda1 ist Win98, ich will auf hda2 Win95 installieren. Mit
xfdisk die Partition aktivieren, die dann gebootet werden soll.

[ich schrieb:]
Eigentlich sollte ein mkdosfs -F 16 /dev/hda1 und
mkdosfs -F 32 /dev/hda2 klappen. Ggfs. musst du vorher den
Typ von hda1 auf 0x06 setzen (also entstecken ;).

gut. Teste ich in ein paar Stunden ...

Nur kurz: Warte damit nochmal. Ich bin jetzt leider zu muede um dein
ganzes Vorgehen nachzuvollziehen, ich melde mich wenn ich wieder
wach bin (irgendwann heut nachmittag ;).

Denn wenn auf hda1 noch "bis auf den BR" Win98 ist, dann sollte
das ueberleben.

Hm. Andererseits steht in dem BR von hda1 (wenn der Dateiname stimmt):

.<.mkdosfs.[..] FAT16 [..] This is not a bootable disk. Please insert
a bootable floppy and press any key to try again ...

Hast du da schon ein mkdosfs druebergejagt? Dann ist zumindest die FAT
im Eimer (sprich neu angelegt und leer), bei Bedarf kann man aber vermutlich
noch einzelne, wichtige Date(ie)n finden und retten (es sei denn du hast eh
ein Backup :) Der Win-Installation als solcher hinterherzusteigen lohnt
sich aber in dem Fall wohl nicht mehr...

Also, warte bitte bis ich mich heute nachmittag melde, falls du noch
Daten von den beiden Partitionen brauchst.

CU
David, und ja, die 64 Byte Partitionstabelle kann ich sogar ohne
Taschenrechner halbwegs lesen, habe selbst bei mir repariert
und auch hier aus der Liste einige bekommen (und teils sogar
flicken koennen)... Die Uebung machts...
Woher? c't 5/97 (und dann ein kl. Update in 6/2000 ;)
"Bitpfriemelei mit 'debug'"... Jaaa... Da kommt Freude auf, wenn
eine bloede Kombination aus Nachlaessigkeit vorm Bildschirm,
einem Bootmanager und einer Partitionierungssoftware einem
eine erweiterte Partitionstabelle komplett mit 0xF6 ueberschreibt
und somit die log. LWs dahinter 'weg' sind... Ist spannender als
Ostereier suchen ;)
Und ja, mir macht das 'Spass', hier bei aehnlich gelagerten Faellen
zu helfen. *bg*

--
180: Roxen
Ein aufgemotztes Shellscript, das sich für einen Webserver hält
und nach einem explodierten Space-Shuttle benannt ist.
(Kristian Köhntopp)

< Previous Next >
Follow Ups