Mailinglist Archive: opensuse-de (4810 mails)

< Previous Next >
Re: Privates LAN mit Gateway ins Internet
  • From: a_bock@xxxxxx (Andreas Bock)
  • Date: Fri Jun 02 11:39:59 2000
  • Message-id: <39379D0F.61AC958@xxxxxx>



Steffen Moser wrote:

Wenn man aber z.B. auf dem Rechner, der die ISDN-Verbindung zum Provider
aufbaut, einen SQUID-Proxy als Web-Proxy einsetzt und dann den lokal
laufenden Browser und die Browser auf den anderen Rechner im LAN darauf
zugreifen laesst, duerfte es wirklich nicht mehr feststellbar sein,
woher das Paket letztendlich kam. Denn nach draussen ist es ja nur der
Proxy-Server, der die Anfrage stellt.

Ja und nein, der proxy gibt sich als solcher zu erkennen. Auch verrät
er, für welchen Client er die Datenpakete an den Webserver
weitergeleitet hat.
Schau dir mal die Ausgaben von /cgi-bin/printenv an!
Hier mal die Ausgaben von meinem lokalen Apache, der über den squid
auf dem Rechner gefragt wurde, der meinen Internet-Zugang
bereitstellt:

HTTP_HOST="andy.amselweg.de"
HTTP_USER_AGENT="Mozilla/4.72 [de] (X11; I; Linux 2.2.14 i586)"
HTTP_VIA="1.0 gini.amselweg.de:3128 (Squid/2.0.PATCH2)"
HTTP_X_FORWARDED_FOR="192.168.1.10"

Das kann der ISP über einen transparenten Zwangsproxy mit
entsprechenden Filtern sehr schnell herausfinden.

Andreas


--
-------------------------------------------------------------------
Andreas Bock registered Linux User #136542
mailto:a_bock@xxxxxx ICQ #59734306
-------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References