Mailinglist Archive: opensuse-de (4810 mails)

< Previous Next >
Re: swap leeren
  • From: a_bock@xxxxxx (Andreas Bock)
  • Date: Thu Jun 01 19:16:45 2000
  • Message-id: <3936B69D.80A95CC@xxxxxx>



Bernd Brodesser wrote:

* Wolfgang Weisselberg schrieb am 01.Jun.2000:
Matthias Kleine schrieb in 1,3K (34 Zeilen):

Nach einer gewissen Zeit ist der Wechsel
zwischen Applikationen immer von einem Rödeln der Festplatte begleitet
und kostet mich Nerven. Im Augenblick sind beispielsweise 88 MB Daten
geswapt, während nahezu keine speicheraufwendigen Vorgänge auf dem
Rechner laufen. Bei 192 MB ist das ein unnötiges Verhalten.

Speicher == Programcode + Daten + Buffer + Cache ...

Das ist wohl so, aber trotzdem, Matthias hat recht. Wenn man eine
Zeitlang mit KDE und Netscape gearbeitet hat fängt Linux an zu swapen.
Natürlich dauert dann alles viel länger.

Selbst wenn man dann die meisten Prozesse zurückfährt swapt Linux
weiter. Wie kommt das? Nach dem booten kommen die gleiche Prozesse
ohne swapen aus. Wird erst mal ausgelagert, so kommt es zu ständigen
Plattenzugriffe, selbst wenn man nur noch wenige Prozesse laufen hat.

Selbst ein runterfahren des X-Servers bringt es nicht. Ich habe
übrigens Kernel 2.2.13

Ich hoffe mit Kernel 2.4 wird da was besser.

Hi Bernd,
das von dir beschriebene Verhalten tritt bei den Originalkerneln auf.
Seit dem SuSE-2.2.14 hat sich das Verhalten komplett geändert.
Ich will mal ein Beispiel von meinem Firmenrechner bringen:
System: PII450, 256MB RAM, Komplett SCSI, Graka Elsa Gloria Synergy
(8MB) SuSE 6.4, KDE
Vorher mit Original-Kernel 2.2.15 nach dem Start von KDE und Netscape
hatte ich ungefähr 4MB im Swap. Je mehr ich machte, desto mehr hatte
ich im Swap. Also SO starten 12 MB im Swap.
Seit dem SuSE-2.2.14 Kernel liegen immer nur ein paar 100k im swap.
Um eine ordentliche Auslagerung zu erwzingen, musste ich ein paar
sehr speicherintensive Programme starten:
Netscape -> nix
SO -> nix
JBuilder 3.5F -> nix (der braucht 167MB RAM)
Together 3 -> 2-3MB (in etwa 100MB RAM)
Together 3 ein zweites Mal -> siehe da, der Swap funzt doch noch, es
lagen dann etwa 40 MB drinnen.
dabei liefen vorher schon ein paar Apache-Prozesse mit JServ-Modul
Nach 2 Tagen Arbeit (nur ein Together) mit dem Zeug wuchs der Swap
dann auf 170 MB an, die Arbeit war deutlich zu spüren. Nach dem
Beenden von JBuilder und SO war der Swap wieder leergefegt.

Das Problem scheint darin zu bestehen, das einmal als Cache
allozierter Speicher nur sehr widerwillig bis gar nicht wieder
freigegeben wird. Da das Swappen wahrscheinlich auch noch durch den
Cache läuft, ist das auch noch ein Teufelskreis.
SuSE scheint da bereits einen Patch integriert zu haben, denn dort
ist das Verhalten deutlich reduziert.

Machts gut

Andreas


--
-------------------------------------------------------------------
Andreas Bock registered Linux User #136542
mailto:a_bock@xxxxxx ICQ #59734306
-------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References