Mailinglist Archive: opensuse-de (4938 mails)

< Previous Next >
Re: Andere Distributionen
  • From: steffen@xxxxxxx (Steffen Dettmer)
  • Date: Sun May 07 19:58:29 2000
  • Message-id: <20000507215829.J4990@xxxxxxxxx>



* Bernd Brodesser wrote on Wed, May 03, 2000 at 12:05 +0200:
Hallo Jens-Eike, hallo Liste,

* Jens-Eike Jesau schrieb am 02.Mai.2000:
"BB" == Bernd Brodesser wrote at Mon, 1 May 2000 08:54:56 +0200:

BB> Wir müssen fressen was da kommt. Ganz ehrlich gesagt, bin ich sehr
BB> enttäucht von SuSE. Wir sollen kaufen und sonst das Maul halten.

Ich finde die Informationspolitik von SuSE einfach mies.

ACK.

Ich weiß nicht mehr wer es war, aber einer der Mitarbeiter hat
gesagt, daß er mit Sicherheit nichts über die Pläne von SuSE
sagen wird. Geschäftsgeheimnis und so. Das er es nicht macht,
ist verständlich, aber warum spielt SuSE nicht mit offenen
Karten.

Finde ich auch komisch. Linux lebt von Offenheit: OpenSource,
OpenDevelopment usw. SuSE hat damit Leute, die Offenheit mögen,
als Zielgruppe (oder sollte das). Nun wird aber plötzlich mit
Geheimniskrämerei angefangen. Das ist übrigens auch nicht über
einen Distributionspreis zu begründen. Roadmaps zu
veröffentlichen und Diskussionen zu machen, kann so teuer nicht
sein, und es kann IMHO sogar Geld sparen.

Ich befürchte, das sie nur noch unzufriedene WinDAUs haben wollen, und
für mich dann kein Platz mehr da ist. Ich lerne doch nicht erst
Windows um Linux zu verstehen.

Yepp, das stört mich auch sehr. Ich fürchte, daß die Qualität
soweit leiden kann, daß man fast Windoofs vergleichbaren Mist
erhält.

Was z.B. mit den security-Annoucements passiert (vergessene
Packete, falsche MD5 Sums, fehlerhafte, nicht funktionierende
Packete), kann man IMHO so auch nicht lassen.

Das ist die einzige Erklärung für das Verhalten von SuSE. Knallharte
Geschäftspolitik. Nicht besonders fair gegenüber den Kunden, aber wer
ist im heutigen Geschäftsleben noch fair.

Ja, das ist genau mein Problem. Da fließt der brutale Kommerz mit
all seinen Nachteilen rein. Das ist eben gerade nicht der Sinn
von OpenSource. Schon komisch: SuSE lebt davon, und macht es
selbst nicht...

Ich fände es gut, wenn hier auch mal was von offizieller Seite käme,

Ist bestimmt ein Geschäftsgeheimnis.

Aber ich habe nichts dagegen, daß es yast2 gibt, aber warum hat yast
immern noch die gleichen Macken wie vor zwei Jahren? Ich habe es
mehrmals geschrieben, auch nach feedback@xxxxxxx

feedback@, da haben wir es ja schon wieder. Scheint wirklich
definitiv nicht zu funktionieren!

Einen patch kann ich wohl kaum liefern, wenn die Quellen nicht offen
sind.

Was?! Zu yast gibt es Quellen (aber die hatten da ne komische
Lizenz IIRC)

Ich wünsche mir eine besser Öffentlichkeistpolitik von SuSE.

Ich mir auch, yepp.

Nach dem Motto, wenn die so blöd sind, umsonst zu programmieren, dann
sind die doch selber Schuld, wir sorgen für die Steigerung des BSP,
die nicht, also sind wir besser und haben das Geld verdient.

Irgentwie echt merkwürdig. Das große Entwicklerpotential der
vielen Kunden und LUGs bleibt völlig ungenutzt, weil man diese
Leute verärgert.

Ich finde, alles in allem funktioniert SuSE ganz gut. Probleme
und Bugs wird es immer geben.

Einige kann ich aber überhaupt nicht nachvollziehen (update
annoucements, Bugs, die beim allerersten Test auffallen müßten
wie ipsec etc.). Erklärungen dafür werden aber nicht geliefert.
Hey, ich mache selbst genug Fehler und weiß, daß es anderen nicht
besser geht, aber man muß auch dazu stehen, und sowas nicht
einfach ignorieren.

Schon Schade. Hoffentlich wirds nicht noch schlimmer - wer weiß,
was SuSE in der Roadmap für Ideen hat.

oki,

Steffen


--
Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt,
es trägt daher weder Unterschrift noch Siegel.

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
Follow Ups
References