Mailinglist Archive: opensuse-de (4451 mails)

< Previous Next >
Re: Re: SuSE 6.4: eine Katastrophe
  • From: jhe@xxxxxxxx (Joerg Henner)
  • Date: Fri Apr 07 16:56:54 2000
  • Message-id: <20000407185654.A26573@xxxxxxxx>



On Fri, 07 Apr 2000, Michael Hasenstein wrote:

Was soll das jetzt, ohne Angabe was wann wohin gesendet wurde? Und ob,
wenn das kein I-Support mehr war (Konfiguration Hylafax zum Bleistift ist
kein i-sup), bei unserem Prof.Services Support gekauft wurde?

Unsere Support-Infos landen alle auf der internen Liste "suse-bpp@xxxxxxxx".
Dort liest Rolf (Haberrecker) mit - ich hoffe der verteilt das passend.
Ansonsten ist der og. Verteiler für B-Partner gedacht. Zuletzt ging das
Netscape-Problem hier rum. Generell sind mir aber auch folgende sachen
aufgefallen:

SuSE 6.3, Update auf 6.4-beta1, Update auf 6.4-release:

- Es werden dateien überschrieben in:
/etc/
/sbin/conf.d/
/sbin/init.d/

das ist SEHR SEHR ärgerlich, wenn man an scripten änderungen schon
vorgenommen hatte. wäre besser, man backup was bevor man es einfach so
ohne zu fragen überschreibt.

mach' mir mal jemand vor. Probiert ruhig mal die Konkurrenz aus.

Die sind auch nicht besser. Das perfekte LINUX hab ich bisher nicht gefunden,
alle haben probleme/fehler, und überall muss man ständig nach updates suchen
oder gar selbst reverse-engeniiering betreiben.

Mit freundlichen Grüßen,

Joerg Henner.


--
LinuxHaus Stuttgart | Tel.: +49 (7 11) 2 85 19 05
Jörg Henner und Adrian Reyer, Datentechnik GbR | D2: +49 (1 72) 7 35 31 09
| Fax: +49 (7 11) 5 78 06 92
Linux, Netzwerke, Webhosting & Support | http://lihas.de

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
Follow Ups
References