Mailinglist Archive: opensuse-de (5248 mails)

< Previous Next >
Re: alias namen aus /etc/profile.local
  • From: B.Brodesser@xxxxxxxxxxxxxx (Bernd Brodesser)
  • Date: Fri Mar 31 07:45:58 2000
  • Message-id: <20000331094558.I3674@xxxxxxxxxxxxxx>



* Jan Trippler schrieb am 30.Mär.2000:

So wie ich das sehe hat PROFILEREAD eine andere Bedeutung: Die
Variable soll nur den nachfolgend zu durchlaufenden
Konfigurationsdateien (u. a. der .bashrc) klarmachen: Durch die
/etc/profile bin ich schon durch - brauchst Du nicht mehr machen. Es
wird in der .bashrc nämlich
test -z "$PROFILEREAD" && . /etc/profile
aufgerufen. Also wird die /etc/profile nur dann abgearbeitet, wenn
PROFILEREAD _leer_ ist.

Genau so ist es.

Ich habe das gerade noch mal getestet, auf einer Konsole wird
.bashrc immer (egal ob bei Login, bash-Aufruf, su oder su -)
durchlaufen. Es liegt also nicht an der Login-Shell (siehe auch die
ersten Zeilen in der .bashrc, da wird dies erläutert).

Das die .bashrc bei SuSE immer durchlaufen wird, liegt daran, daß in
der .profile die Zeilen:

if test -f ~/.bashrc; then
. ~/.bashrc
fi

tehen. Bei einer Loginshell, die von Hause aus, zuerst /etc/profile
und dann ~/.profile aufruft wird nachdem /etc/profile abgearbeitet
wurde von ~/.profile direkt nach ~/.bashrc umgelenkt. Und hier kommt
auch das obige PROFILEREAD ins Spiel. Denn in diesem Fall ist
/etc/profile schon abgearbeitet und sollte es nicht mehr werden.

Bei einer interaktiven Shell, die keine Loginshell ist, wird von Hause
aus nur die ~/.bashrc abgearbeitet. Daher hat die SuSE es so gesetzt,
daß auch hier als erstes die /etc/profile abgearbeitet wird, aber nur,
wenn noch nicht geschehen, daher die Variable PROFILEREAD.

Die Frage ist: Wird unter xterm auch die bash aufgerufen oder eine
andere Shell? Was sagt *echo $SHELL*?

Wo sollte das stehen, daß da eine andere Shell abgearbeitet wird? Ich
vermute weiterhin, daß er unter root gearbeitet hat, denn root hat
standardmäßig keine .bashrc. Und wenn man root eine gibt, so sollte
man sehr vorsichtig sein, es kann ja sein, daß man mal im
Singelusermode arbeiten muß und da wird /etc/profile und
/root/.profile auch abgearbeitet, da sollte dann nichts drinstehen,
was im Singelusermode nicht so gut kommt.

Bernd


--
ROTFL = Rolling On The Floor, Laughing = Auf dem Boden wälzen, lachend.
SCNR = Sorry, Could Not Resist = Sorry, Ich konte nicht wiederstehen.
AFAIK = As Far As I Know = So weit ich weis|BTW = By The Way = Nebenbei bemerkt
IMHO = In My Humble Opinion = meiner bescheidenen Meinung nach |Zufallssig. 9

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References