Mailinglist Archive: opensuse-de (5248 mails)

< Previous Next >
Re: Umfrageergebnisse: Bitte um Mailgroessenbegrenzung
  • From: linux@xxxxxx (Marco Dieckhoff)
  • Date: Thu Mar 23 23:11:07 2000
  • Message-id: <002b01bf951d$12edd570$4601a8c0@xxxxxxxxxx>



Naja, wenn sich nicht mehr Leute beteiligen (die Aktion war
schliesslich
öffentlich) dann ordnen die sich den anderen unter.
So ist's nunmal.

14 Leute sind gerade mal ca. 0,7% der Liste. Damit eine
Mailgrößenbeschränkung zu fordern, halte ich schon fast für eine
Unverfrorenheit... Bis zum Beweis des Gegenteils interpretiere ich das
Umfrageergebnis dahingegend, dass ca. 99,3% der Listenmitglieder keine
Änderung des "Status quo" wünschen, bzw. eine Umfrage zu diesem Thema
sogar für überflüssig halten...

Ja, und warum hast du dich nicht gemeldet und laut geschrien "ICH WILL
WEITERHIN KEINE GRÖSSENBESCHRÄNKUNG" ?, und warum hat das KEIN anderer
getan?

*ICH* sehe die Enthaltungen als quasi Zustimmung an.

Sonst wäre auch die Etikette nicht "rechtmäßig legitimiert", da ja
ca.

1.) Die Etikette ist nicht "rechtmäßig legitimiert". Sie ist eine
Bitte, sonst nichts.

Deswegen die Anführungszeichen.

2.) Es sind (glücklicherweise!) keine 500 Mitglieder, die sich zur
Etikette äußern, sondern eher 50.

Da würde ich nicht glücklicherweise sagen, sondern "leider".
Wenn sich mehr Leute so um diese Liste kümmern würden wie das "Team" der
Etikette oder der FAQ könnte das IMHO nicht schaden.

3.) Ich zumindest -- und ich denke, auch einige Andere -- ordne mich
nicht der Etikette unter, weil es diese Etikette gibt, sondern weil
ich die "Regeln" der Etikette für sinnvoll erachte. Ich habe diese
Regeln schon befolgt, lange bevor es diese Etikette gab...

Natürlich. Doch eine Grössenbeschränkung von 20k einzuhalten, weil es
sinnvoll wäre, ist schön und gut. Aber das hilft nichts gegen
Ausrutscher. (Erinnerst du dich noch an die Mail > 1 MB? Willst du noch
mehr davon?)
Also, wenn sich sowieso jeder an die Grössenbeschränkung von 20k hält
(nicht, weil es in irgendeiner Etikette steht, sondern weil es sinnvoll
ist), wieso soll man dann das nicht direkt am Listserver regeln?

Ich möchte an dieser Stelle einmal für mehr Toleranz in der Liste
plädieren, statt immer nur nach mehr Ordnung (der Anderen, natürlich!)
zu rufen...

Sorry, wenn das bei dir so angekommen ist, ich halte mich für relativ
tolerant (bis zu dem Punkt, wo "mein" Fass voll ist), aber was schadet
denn eine Begrenzung?

(Ja, ich weiss, dass diese Mail auch ziemlich gross ist, aber <20k)

--
Marco Dieckhoff

---------------------------------------------------------------------
To unsubscribe, e-mail: suse-linux-unsubscribe@xxxxxxxx
For additional commands, e-mail: suse-linux-help@xxxxxxxx


< Previous Next >
References